Vor keiner leichten Aufgabe stehen die Uedesheim Chiefs am Samstag um 19 Uhr: dann geht es beim HC Köln-West um die nächsten drei Meisterschaftspunkte. In die Statistik schaut man vor dem Spiel besser nicht. Das 1:13 im Hinspiel war der bisherige Tiefpunkt der Uedesheimer Saison, der letzte Sieg in Köln (7:6) gelang vor zehn Jahren. „Das wird das erwartet schwere Spiel“, so Coach Marcel Mörsch.

„Die Kölner gehören seit Jahren zu den Top-3 Teams der Liga, sind super eingespielt und haben alles gewonnen.“ Dennoch wollen die Chiefs nicht nur in die Domstadt fahren, um Punktelieferant zu sein. Mörsch: „Wir wollen die Euphorie der letzten zwei Wochen mitnehmen, diszipliniert auftreten und dann mal sehen was machbar ist. Ich kann garantieren das es nicht nochmal so ein Debakel gibt wie im Hinspiel.“ In dieser Woche hat Mörsch seine Truppe im Training explizit auf das Köln-Spiel vorbereitet. „Das wollen wir dann auch im Spiel umsetzen.“

Personell kann Mörsch am Samstag aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler aus dem Kader sind fit, die Junioren werden auch mit dabei sein. Ganz nebenbei hat sich Andri Salomonson wieder bei den Chiefs gemeldet und möchte gerne das grün/weiße Trikot wieder tragen. Da der Niederländer zwischenzeitlich bei den SteelBulls aktiv war, muss er drei Spiele Wechselsperre absitzen und wird somit beim Auswärtsspiel in Essen erstmals wieder zur Verfügung stehen.

Sollten die Chiefs in Köln etwas Zählbares einfahren können, würde man den Abstand auf Rang 8 weiter verkürzen und wäre vor dem nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen Krefeld in Schlagdistanz.

PM:Chiefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.