Vorbereitung auf die beiden letzten Vorrundenspiele laufen. Marco Kluin bei Nationalmannschaft. Christian Unger beendet frühzeitig seine Saison.

Christian Unger beendet frühzeitig seine Saison
Christian Unger beendet frühzeitig seine Saison

Am kommenden Wochenende haben die Bundesligaspieler der Rhein-Main Patriots noch einmal spielfrei, bevor es in den beiden letzten Vorrundenspielen, nach Köln und zu Hause gegen Bissendorf, um die Play Off Teilnahme geht. Nach der schmerzhaften Niederlage im Pokalhalbfinale gegen Uedesheim und der nur einen Tag später deutlichen Schlappe in Duisburg eine gerade zur rechten Zeit gekommene Pause. Patriots-Kapitän Marco Kluin musste bereits am letzten Wochenende wieder ran. Seine Nominierung für das Nationalmannschaftstrainingslager in Duisburg war der Grund. Hannes Ressel, Nationalspieler Nummer zwei der Niddataler, musste diesen Lehrgang wegen seines Studiums absagen, zählt aber ebenso wie Kluin weiterhin zum noch recht großen Kader der Nationalmannschaft. Ob es für die Beiden Hessen zur Teilnahme an der im Oktober stattfindenden Europameisterschaft gereicht hat, wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Doch auch einen Abgang muss das Trainerteam akzeptieren. Christian Unger, der im Nachwuchs der Patriots das Hockeyspielen erlernte, teilte den Verantwortlichen in der letzten Woche mit, dass er ab sofort als Spieler nicht mehr zur Verfügung steht. Gründe für seine Entscheidung wollte der 28 Jährige Stürmer nicht nennen. „Ich finde es schade, dass er nicht mehr fürs uns in dieser Saison aufläuft, doch muss ich die Entscheidung akzeptieren. Christian war immer ein Spieler der sich voll für den Verein eingesetzt hat und absolut nach dem Sport lebte. Leider konnte er in dieser Saison zu keinem Zeitpunkt an seine Leistungsfähigkeit der letzten Jahre anknüpfen und haderte oftmals mit sich und teaminternen Entscheidungen. Das das einen gewichtigen Grund seiner Entscheidung darstellt, davon gehe ich aus“, so Jan Hofmann Co-Trainer des Niddataler Bundesligisten.

Doch bei den Patriots heißt es nun weiter nach vorne schauen, auf die anstehenden Aufgaben. Am nächsten Samstag reisen die Niddataler zum amtierenden Vizemeister aus Köln, bevor eine Woche später zum Abschluss der Vorrunde das Team der Bissendorf Panther aus Hannover in der Inlinehalle Patriots in Assenheim zu Gast sein wird. Können die Patriots aus den verbleibenden Spielen etwas Zählbares mitnehmen sind die Play Offs noch zu realisieren.

#RMP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.