Seit gut einer Woche sind die Spieler der Niddataler Bundesligamanschaft wieder in der Vorbereitung. Mit Trockentraining will man die Grundlage für eine erfolgreiche Saison legen. Dabei trainiert das Team je drei Mal pro Woche. Eine Einheit bestreitet das Team zudem unter der Leitung von Guido Joos im Fitmax Friedberg.

Die Vorbereitungsspiele sind ebenfalls fix. Bereits am 08. Februar reisen die Bundesligaspieler um Trainer Patric Pfannmüller zum ersten Test nach Düsseldorf. Dort trifft man auf den Vizemeister der 2.Bundesliga Süd. Spielbeginn ist 15:00 Uhr. Nur eine Woche später steht das erste Heimspiel im Jahr 2014 auf dem Plan. Zu Gast ist im Rahmen des Vorbereitungstrainingslagers in Assenheim das Team der Heilbronn Dragons (2.Bundesliga Süd). Spielbeginn ist 14:30 Uhr. Am 22.02. spielt man auswärts in Freiburg (2.Bundesliga Süd), bevor ein Tag später am 23.02. um 16:00 Uhr ein Spitzenteam und Aufstiegskandidat aus der 2.Bundesliga Nord mit den Sauerland Steel Bulls in Assenheim zu Gast ist.

Der Bundesligastart steigt dann am 01.03. zu Hause gegen den Aufsteiger IHC Atting. Das Spiel findet aufgrund des Termins (Faschingssamstag) bereits um 17:30 Uhr statt und eröffnet zugleich die Saison der 1.Bundesliga 2014. Die Saison 2014 wirft also seine Schatten voraus. Ein guter Grund sich jetzt seine Dauerkarte zu sichern. Die Karten kosten 55,00 EUR Erw., 44,00 EUR Renter oder 22,00 EUR für Kinder 10-16 Jahre, und beinhalten den Eintritt zu allen Meisterschaftsspielen der 1. Mannschaft der Rhein-Main Patriots inkl. aller Vorbereitungsspiele (außer Pokalspiele).

Bei den geplanten Vorbereitungsspielen spart man gegenüber dem regulären Preis einer Tageskarte über 20%. Eine Play Off-Teilnahme wie im letzten Jahr würden weitere Einsparung bedeuten. (erhältlich bis 01.03.2014) Oder werde Mitglied bei den Rhein-Main Patriots und sichere dir den kostenfreien Eintritt zu allen Bundesliga- und Inkl. Vorbereitungsspiele (ohne Play Offs und Pokal). Eine Mitgliedschaft ist schon ab 44,00€ für passive möglich. Kinder bis 9 Jahre haben freien Eintritt. Erhältlich sind die jeweiligen Dauerkarten in der Geschäftsstelle der Rhein-Main Patriots Montag von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr und Freitag von 9:00 Uhr – 14:00 Uhr.

Eintrittspreise Bundesliga Saison 2014
Tageskarten:Erwachsene: 5,00 EUR
Ermäßigt (Behinderte, Rentner, Studenten und Azubis) nach Vorlage eines entsprechenden Ausweises: 4,00 EUR
ermäßigt (Kinder 10Jahre – 16 Jahre): 2,00 EUR
Kinder bis 9 Jahre haben Eintritt frei

Dauerkarten:
Erwachsene: 55,00 EUR Eintritt zu allen Meisterschafts- und Vorbereitungsspielen (außer
Pokalspiele)
Ermäßigt (Behinderte, Rentner, Studenten und Azubis) nach Vorlage eines entsprechenden Ausweises: 44,00 EUR ermäßigt (Kinder 10Jahre – 16 Jahre): 22,00 EUR

Patriots kommen als Nachrücker für Europapokal der Pokalsieger in Frage

Patriots nach Halbfinalteilnahme im letzten Jahr als Nachrücker für Europäischen Pokalsiegerwettbewerb in Rostock vorgesehen.

Nach 2012 ist es sehr gut Möglich, dass die Rhein-Main Patriots wieder an einem europäischen Wettbewerb in diesem Jahr teilnehmen. Vergangene Woche erhielten die Verantwortlichen der Niddataler eine Anfrage bezüglich einer eventuellen Teilnahme am Eurocup der Pokalsieger. Nach gründlichen Überlegungen des Vorstandes und der Mannschafft hat man sich entschieden, falls es die Möglichkeit zulässt am 02.und 03.08. 2014 am Europapokal der Pokalsieger in Rostock teilzunehmen. „Eine tolle und zugleich große Sache für den gesamten Verein“, so der sportliche Leiter Patric Pfannmüller. Grund dieser Anfrage ist die Jahreswertung des europäischen Verbandes. Nach dem EM-Titel der deutschen Nationalmannschaft im vergangenen Jahr, belegt Deutschland den ersten Platz dieser Nationenwertung. Dieses bedeutet, dass Deutschland den ersten potentiellen Nachrücker für einen europäischen Wettbewerb stellen darf.

Da man im letzten Jahr erst im Halbfinale am späteren Pokalsieger Uedesheim scheiterte sind die Patriots somit auf eins der Nachrückerliste. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Patriots 2014 auf Europatour gehen ist laut Aussage des Verbands-verantwortlichen doch recht realistisch, so dass man sich berechtigte Hoffnung machen darf. Eine Endgültige Entscheidung wird für Anfang Februar erwartet. „Die Möglichkeit an diesem Wettbewerb teilzunehmen ist eine ganz große Sache. Wer weiß, wann man so eine Chance wieder bekommt. Da gab es keine großen Überlegungen von Seiten der Mannschaft dort spielen zu wollen, “ so Pfannmüller weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.