Lediglich der dreifache Torschütze Dennis Kobe fand zu seiner Form zurück

Die Skating Bears gehen nach einer schwachen Leistung mit einer Rumpf-Truppe in Uedesheim deutlich unter.

Während im ersten Drittel die drei Strafzeiten vielleicht noch Grund zur Diskussion gegeben hätten, die zu drei Toren für die Chiefs  geführt haben, waren die zwei  5-Minuten-Strafen (gleichzeitig, also 4 gegen 2) im zweiten Drittel dumm und völlig berechtigt, die zu weiteren vier Gegentoren führten.

Erst danach, als die Bears wieder geordnet spielten, kamen die Bears besser ins Spiel und waren den Chiefs ebenbürtig, was wohl auch der Tatsache geschuldet war, dass Uedesheim drei Gänge zurück schaltete. Die Skating Bears fanden aber auch nie ein Konzept in Spiel zu kommen. Daher war das letzte Drittel recht ausgeglichen. Die Tore für die Skating Bears erzielten Dennis Kobe (3) und Brendan Bernhardt (1).

PM: CSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.