In einer immer spannenden und ausgeglichenen Bundesliga-Begegnung haben die Skating Bears am Samstagabend bei den Rhein Main Patriots in Assenheim knapp mit 10:9 (4:3/4:4/2:2) verloren.

Die Bears konnten dabei an die sehr gute Leistung aus dem Spiel gegen Augsburg anschließen, zeigten sich sehr offensiv stark und nutzten ihre Torchancen. Durch die offensive Ausrichtung des Teams, war die Defensive hingegen anfällig und lud die Gastgeber zu einigen Torchancen ein, die sie dann auch nutzten und in ein Tor mehr ummünzen konnten als die Skating Bears auf der anderen Seite. Für die Skating Bears trafen Max Zillen, Sebastian Müller und Juniorennationalspieler Daniel Schopp je zweimal und Dennis Winkels, Florian Lintorf und Dominic Lintorf je einmal.

In der kommenden Woche haben die Bears dann gleich zwei Spiele vor der Brust. Am Samstag haben die Skating Bears die Uedesheim Chiefs zu Gast. Am Sonntag müssen sie auf die andere Rheinseite zu den Duisburg Ducks. Keine leichten Aufgaben für das Team von Coach Thomas Spinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.