uedesheim chiefsMit einem wichtigen Doppelspieltag starten die Chiefs ihren Endspurt in Sachen Play-Offs: Am 31.08. kommt Rostock, am 01.09. kommt Duisburg in den „ChiefsGarden“. Bully ist jeweils um 16 Uhr. Vier Punkte müssen die Chiefs in den letzten fünf Spielen auf die Rhein-Main Patriots aufholen, die ihrerseits jedoch nur noch zwei Spiele zu bestreiten haben. Im Idealfall könnte man also schon am Sonntag vor den Hessen stehen. „Es wird nicht leicht, aber sechs Punkte sind durchaus möglich“, schätzt Chiefs-Coach Marcel Mörsch die Lage ein.

Die Stimmung ist nach dem Finaleinzug im Pokal bestens, die Urlauber sind fast alle wieder zurück. Am Wochenende fehlt nur noch Jerome Bonin. Mit beiden Gegnern des Wochenendes hat man noch eine Rechnung offen. Rostock holte im Hinspiel die ersten Punkte des Jahres gegen die Chiefs, die sich damals nach Penaltyschiessen geschlagen eben mussten. Mörsch: „Das wird uns nicht mehr passieren, alles andere als ein deutlicher Sieg wäre am Samstag für mich schon enttäuschend.“

Duisburg ist dagegen ein ganz anderes Kaliber. „Die hatten zwar zuletzt eine kleine Schwächeperiode, aber die Einzelspieler sind nach wie vor hervorragend“, schätzt Mörsch den langjährigen Rivalen ein, der mit dem 9:5 im Hinspiel die lange Durststrecke der Chiefs einläutete. „Es wird ein brutal schweres Spiel, Kleinigkeiten können den Unterschied ausmachen. Wir wollen versuchen, genau diese Kleinigkeiten besser zu machen als Duisburg.“ Sollte das gelingen, winkt den Chiefs am Sonntag wieder der Sprung auf Rang 8.

#Chiefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.