Wolfgang Hellwig (m) wirkte nach den letzten Spielen ratlos. Foto:UC

Wolfgang Hellwig ist nicht mehr Trainer der Uedesheim Chiefs. Auf eigenen Wunsch ist Hellwig zurückgetreten und hatte seine Entscheidung der Mannschaft bereits unmittelbar nach dem 1:7 in Lüdenscheid am Samstag mitgeteilt.

Manager Peter Lehmann bedauert den Schritt, konnte Hellwig aber nicht mehr umstimmen. „Er steht zu seiner Meinung, die wir respektieren müssen. Ich kann mich nur für 1,5 Jahre tolle Arbeit recht herzlich bei ihm bedanken und ihm alles Gute für die Zukunft wünschen.“ Der Rücktritt trifft die Chiefs gleich doppelt schwer, da bereits in der Vorwoche Co-Trainer Thomas Spinnen seinen Rückzug verkündet hatte, weil er den Cheftrainerposten beim Bundesligakonkurrenten Crefelder SC übernehmen konnte. Und neue Kandidaten zu finden, die den benötigten C-Schein in der Tasche haben, ist nahezu aussichtslos, besonders mitten in der Saison.

Beim anstehenden RAMS-Cup wird daher Marcel Mörsch das Coaching übernehmen und selber nicht spielen. Ein Spielertrainer ist bei der ISHD nicht erlaubt und Mörsch hatte ja vor Kurzem erst selbst den C-Schein erworben. Wie es danach weitergeht, ist noch offen. Beim Rams-Cup treffen die Chiefs in der Vorrunde auf Bissendorf (Freitag, 20.05 Uhr), die Bienne Seelanders (Samstag, 12.55 Uhr) und die Vesterbro Starz (Samstag, 14.40 Uhr). Die Viertelfinale finden Samstagnachmittag statt, die Finalspiele am Sonntag.

PM: UC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.