Uedesheim. (MR) Im dritten Saisonspiel behielten die Uedesheim Chiefs beim 9:7 gegen die Highlanders Lüdenscheid zwar die Oberhand, machten es aber am Ende unnötig spannend.

Lüdenscheider Torjubel im ChiefsGarden
Lüdenscheider Torjubel im ChiefsGarden

Zunächst aber hatten die Gäste den besseren Start, nach vergeblichen Versuchen von Meikel Thürmann, Dennis Kobe und Marcel Mörsch setzte auf der anderen Seite Routinier Jiri Svejda das erste Ausrufezeichen für die Gäste (4.). Weitere drei Zeigerumdrehungen später hatte Robert Linke den Spielstand allerdings egalisiert. Und die Gastgeber setzten nach (Kobe, 8.). Es ging hin und her, weitere Treffer fielen in schöner Regelmäßigkeit – Ausgleich Lüdenscheid (Svejda, 11.), Thürmann legte wieder vor (13.), nochmals Svejda in Unterzahl (15.), Mörsch (16.). Dann war etwas die Luft raus, eine Überzahl konnten die Gastgeber nicht ausnutzen, und es ging mit knappem Vorsprung in die Kabinen.

Lüdenscheider Torjubel im ChiefsGarden
Lüdenscheider Torjubel im ChiefsGarden

Auch im mittleren Abschnitt war Jiri Svejda der auffälligste Akteur und setzte gleich mal das Spielgerät über das Tor. Treffsicherer zeigten sich jetzt die Gastgeber: zunächst Dennis Kobe (21.), dann Sascha Drehmann (23.) erhöhten den Vorsprung auf drei Tor, allerdings konnten die Hausherren in Überzahl nicht weiter nachlegen – der Torjubel bei 24:18 war verfrüht. Besser klappte es für Lüdenscheids Mark Hall (27.), doch Chiefs-Kapitän Marcel Mörsch hatte postwendend die Antwort parat (28.), die wenig später von Robert Linke noch getoppt wurde (28.). Dass Svejda zur Drittelmitte einen weiteren Treffer unterbringen konnte (30.)., war noch kein Unglück. Allerdings konnte Svejda in Überzahl wenige Sekunden vor dem zweiten Pausenpfiff einen weiteren Gästetreffer auflegen (Elzner, 40.), sodass der komfortable Vorsprung erneut auf zwei Tore geschmolzen war.

Dennis Kobe markierte den letzten Treffer des Tages
Dennis Kobe markierte den letzten Treffer des Tages

Im Schlussabschnitt blieb es weiter spannend, spannender als nötig! Vorne schafften es die Gastgeber nicht, ihre Führung auszubauen. Hinten konnten sie sich ein ums andere Mal bei ihrem Keeper Oli Derigs bedanken, dass sie auch zwei weitere Unterzahlen schadlos überstehen konnten. In der 49. Minute aber war auch er gegen Dustin Heckmann machtlos, nachdem er vorher einen der vielen Schüsse von Svejda hatte blocken können. Das Spiel stand plötzlich auf des Messers Schneide, und es dauerte bis in die Schlussminute, dass die Gastgeber den Sack zumachten. Lüdenscheid hatte alles auf eine Karte gesetzt und den Goalie zugunsten des fünften Feldspielers aus dem Kasten genommen. Dennis Kobe schaffte den erlösenden Treffer ins leere Tor 11 Sekunden vor der finalen Sirene.

Das Spiel Chiefs – Highlander 9:7 (4:3 / 4:3 / 1:1)
Die Treffer erzielten: Linke (2), Kobe (3), Thürmann, Mörsch (2), Drehmann Svejda (4), Hall, Elzner, Heckmann

Alle Bilder vom Spiel by Detlef Ross: http://bit.ly/1hTnBJI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.