Mit dem Schlusspfiff um 17:30 Uhr endete am vergangenen Sonntag die Skaterhockey Saison in der 2. ISHD Bundesliga. Über 59 Minuten ließen die Wizards keinen Ball ins eigene Tor, führten 0:2 gegen die Hannover Hurricanez. Doch dann, 27 Sekunden vor Schluss gelang den Niedersachsen doch noch ein Treffer zum 1:2. Im restlichen Verlauf des Spiels blieb es spannend, Hannover versuchte mit viel Druck noch den Ausgleich und damit ein Penaltyschießen zu erzwingen – ohne Erfolg. Bereits am Samstag haben die Kasseler auswärts gegen die Mendener Mambas mit 4:6 gewonnen. Somit endete die Saison für die Erste Kasseler Mannschaft mit einem Sieg, der verdiente Lohn für eine durchaus erfolgreiche Saison. In 2013 sind die Wizards in die 2. Bundesliga aufgestiegen und haben von Anfang an im oberen Mittelfeld mitgespielt.IMG_6295

Viele Höhen und Tiefen gab es im vergangenen Jahr. Waren die Wizards zuhause in 8 von 9 Spielen erfolgreich, konnten sie auswärts lange Zeit keine 3 Punkte mit nach Hause bringen. Zwar gab es durchaus überdurchschnittlich viele, zum Teil sehr schwere und lang andauernde, Verletzungen – darauf möchte es Daniel Preuß, Kapitän der Mannschaft, allerdings nicht reduzieren. „Wir haben durchaus klare Chancen vertan und uns sehr schwer getan, einfach so zu spielen wie wir es können“, erklärt Preuß. Unterm Strich sei die Saison aber überaus positiv verlaufen, „wir haben uns klar positioniert, haben den 4. Tabellenplatz erreicht und die Saison mit 2 Auswärtssiegen abgeschlossen“, so Preuß weiter.

Wertvolle Erfahrungen für die Mannschaft sind die Spiele allemal gewesen. In der insgesamt starken 2. Bundesliga hat am Ende nur ein Spiel über den Aufstieg entschieden.

Trainer Sven Mecke ist mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Wir haben über die gesamte Saison zwar, aufgrund der ständig wechselnden verfügbaren Spieler, viel improvisieren müssen. Insgesamt haben wir aber eine ganz starke Leistung gezeigt“, sagt Mecke nicht ohne Stolz mit Blick auf das vergangene Jahr. ‚Klassenerhalt. Ab Saisonhälfte schauen wir dann mal, wo wir stehen und was noch geht‘ stand als Saisonziel im Jahresheft der ISHD Bundesligen. „Definitiv erfüllt. Dass wir als Aufsteiger gleich voll dabei waren, ist eine super Leistung meiner Jungs. Leider werden uns in der kommenden Saison manche Spieler aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Die beiden Neuzugänge Christoph Bierschenk und Christian Unger werden die Lücken aber sicher gut schließen“, so Mecke weiter. Die Bundesliga-Saison ist vorbei, die Spiele der Wizards aber noch nicht. Am kommenden Sonntag reisen die Erste Mannschaft und die Junioren ins südhessische Assenheim. Beide Teams kämpfen gegen die Rhein Main Patriots um den erstmals ausgespielten Hessenpokal. Für die Junioren geht es zudem um den Einzug zur Deutschen U19-Meisterschaft im Dezember.

Am 30. November findet der zweite Hütt Luxus-Cup bei den Wizards statt. Die Besetzung lässt auf ein hochklassiges Hockeyturnier hoffen. Im Anschluss geht es für die Spieler in eine kurze Winterpause. Die Vorbereitungen auf die Saison 2014 beginnen im Januar. Ob die beiden Neuzugänge die Eintrittskarte in die 1. Bundesliga sind? Daniel Preuß ist sich sicher, „dass die beiden die nötige Erfahrung und Qualität mitbringen die in manchen Situationen gefehlt hat. Mit Christoph und Christian werden wir nächstes Jahr sicher um den Aufstieg spielen – in der ersten Liga brauchen wir dann aber durchaus noch weitere Spieler.“

hintere Reihe: Kai Schubert, Timo Heinrich, Mathias Möller, Rene Göbel, Sven Mecke, Marcel Momberg, Jan Tettenborn, Felix Frölich, Pascal Brigandt, Philipp Donth Mitte: Jens Philip Witzel, Benjamin Rabe, Dominik Schubert, Daniel Preuß vorne: Martin Stieglitz, Ingo Möller
hintere Reihe: Kai Schubert, Timo Heinrich, Mathias Möller, Rene Göbel, Sven Mecke, Marcel Momberg, Jan Tettenborn, Felix Frölich, Pascal Brigandt, Philipp Donth
Mitte: Jens Philip Witzel, Benjamin Rabe, Dominik Schubert, Daniel Preuß
vorne: Martin Stieglitz, Ingo Möller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.