(mb) Der IHC Atting hat seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd mit einer weiteren überzeugenden Leistung verteidigt. Auch die vorher als unangenehm eingestuften Badgers Spaichingen konnten keinen Punkt vom Pulverturm entführen. Die Wölfe siegten deutlich mit 13:3 (3:0, 4:2, 6:1).

Tim Bernhard (links) und René Röthke (rechts). Foto Harry Schindler.

„Das war eine super Leistung, heute waren wir über 60 Minuten vollkommen dominant“, freute sich Trainer Jürgen Amann. „Besonders im letzten Drittel haben wir Hockey phasenweise zelebriert“, sagte er im Hinblick auf die sechs Treffer, die sein Team im Schlussabschnitt erzielte. Für die Wölfe war es der achte Sieg in Folge und der siebte im siebten Heimspiel.

Damit haben sie ihren Heimtorschnitt von bisher 11,66 noch einmal gesteigert – und hätten dies auch vielleicht noch weiter tun können. „Denn einige Chancen haben wir schon auch noch ausgelassen“, sagte der Coach. Da die Verfolger Schwabmünchen (16:9 gegen Merdingen) und Düsseldorf (7:4 gegen Freiburg) ebenfalls gewannen, bleibt der Attinger Vorsprung in der Tabelle bei drei Punkten konstant.

Überragend war einmal mehr das Sturmduo Tim Bernhard und René Röthke, das die Badgers ständig durcheinanderwirbelte: Bernhard gelangen drei Tore und vier Vorlagen, Röthke fünf Tore und drei Vorlagen. „Besonders wie sie sie beiden letzten Tore erzielt haben, war Wahnsinn“, schwärmte der Attinger Coach.

Den Torreigen eröffnete nach 3:58 Minuten aber Florian Tkocz in Überzahl. Auch er kam am Ende auf vier Punkte. Kapitän Fabian Hillmeier und Bernhard sorgten schon nach rund zehn Minuten für eine beruhigende 3:0-Führung. Die wurde im Mittelabschnitt dann durch Hillmeier ausgebaut, bevor Raphael Schlenker den ersten Treffer der Gäste – ebenfalls in Überzahl – erzielen konnte. Dann waren aber wieder die Wölfe an der Reihe: Zweimal Röthke und einmal Bernhard erhöhten auf 7:1, bevor kurz vor Drittelende dem späteren zweifachen Torschützen Christopher Kohn das 2:7 gelang. Im Schlussdrittel spielten dann nur noch die Wölfe.

Am kommenden Wochenende muss das Team gleich doppelt ran: Am Samstag erwarten sie die abstiegsgefährdeten Dragons Heilbronn, am Sonntag geht es in die Regensburger DonauArena zum Derby gegen Bernhardswald. Am Samstag duellierten sich beide IHC-Gegner: Die Oberpfälzer siegte am Ende knapp mit 8:7.

IHC Atting: Heitzer – Tkocz (1/3), Edenhofer (0/1), Bogner, Schick (1/0), Mar. Rothhammer, Kuhnle, Bernhard (3/4), Röthke (5/3), Hillmeier (2/0), Mat. Rothhammer (1/1), Wolf, Dünnbier, Nissen, Prasch;

Spaichingen: Kohler – U. Bisceglia, P. Butz, G. Bisceglia, E. Butz, Jost, Kohn (2/1), Mandel, Mauthe, Sauter, R. Schlenker (1/0), V. Schlenker (0/1), Tabor, Thomé (0/1);

Schiedsrichter: Latocha (Anrath), Klüting (Iserlohn); Strafminuten: Atting 12, Spaichingen 8; Zuschauer: 125

PM:IHC Atting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.