Die Bockumer Bulldogs unterlagen gegen den CSC II trotz guter Leistung 6:4
Die Bockumer Bulldogs unterlagen gegen den CSC II trotz guter Leistung 6:4

Am gestrigen Samstag, den 14.09.2013 kam es zum alles entscheidenden Lokalderby in der 2.Bundesliga Nord zwischen den 1.Herren der Bockumer Bulldogs und den 2.Herren der Skating Bears, bei dem es um den Verbleib in der 2.-höchsten Spielklasse der ISHD ging.

Dass es ein spannendes Spiel werden würde, war wohl allen klar, hatte man mit einem Sieg alles in der Hand! Die Jungs um Bulldogs-Captain André Körtge hatten auch einiges gut zu machen nach der Niederlage der Vorwoche gegen die Bissendorf Panther, die zu vermeiden gewesen wäre. Leider konnte das Team bei diesem Spiel nicht seine Leistung abrufen und man verlor mit 4:7.

Das Spiel begann, die Bears waren sofort hellwach und trafen bereits nach drei Minuten zum ersten Mal zur 1:0 Führung, was die Bulldogs wach rüttelte und ins Spiel brachte. Nach einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten, die jedoch von beiden Goalies verhindert wurden, war es der CSC, der nach 7 Minuten einen Fehler der Abwehr nutzte und erneut den Goalie der Bulldogs zur 2:0-Führung bezwingen konnte. Dies gab jedoch nicht den Spielverlauf wider, da die Bulldogs durchaus in der Lage waren, sich Chancen zu erarbeiten. Nach einer Strafe gegen unsere Bulldogs, die ohne weitere Folgen blieb, war es Dennis Keller, der den Anschluss für die Bulldogs zum 2:1 markierte. Nach einer erneuten Strafe gegen die Bulldogs kam er in Unterzahl erneut vor´s Tor, doch der Ausgleich scheiterte mit etwas Pech am CSC-Goalie Andre Meyer. So ging es mit einem Spielstand von 2:1 auch in die erste Pause!

Beide Seiten erarbeiteten sich gute Chancen, doch ein Tor schien nicht fallen zu wollen. Nachdem Verteidiger Lars Hoffmann aus dem Spiel heraus einfach mal  zu einem verdeckten Schlagschuss ausholte, stand es plötzlich 2:2. Durch dieen Ausgleich beflügelt wurde das Spiel immer offener. Nach einem einem Schlagschuss aus der zweiten Reihe traf Michael Rheinberg seinen eigenen Mitspieler Dennis Keller so unglückich am Auge, dass dieser erst einmal vom Feld gehen musste, um sich behandeln zu lassen .Im daraus resultierenden Durcheinander in den Reihen der Bulldogs, die einen ihrer stärksten Spieler verloren hatten, erfolgte ein Doppelschlag des CSC, der mit 4:2 davon zog. So kurz vor der Pause war zu hoffen, dass die Jungs noch einmal alles geben würden, um wieder ins Spiel zu kommen. Um so erleichterter war man in den Reihen der Bulldogs, dass Dennis Keller kurz vor Ende des Drittels trotz eines Cuts am Auge weiter machen konnte. Ein Dank an den Arzt und Juniorenvater der Bulldogs für die super Versorgung. Dennis Keller, der trotz eines Brummschädels nicht aufgeben wollte, markierte den erneuten Anschluss zum 4:3 und motivierte die Jungs, weiter Druck zu machen.

Im letzten Drittel war es  Kapiätin André Körtge, der mit einer kuriosen Brustannahme des Balls den Asgleichstreffer zum 4:4 machte. Die Partie war wieder offen, dies blieb auch über weite Strecken so, beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. Leider war es der CSC, der 5 Minuten vor dem Ende das 5:4 erzielte. Es blieb nur noch eine Möglichkeit: Goalie Patrick Schrills, der eine guten Tag hatte, musste zugunsten eines weiteren Stürmers runter. 3 Minuten vor dem Ende, nach einer guten Möglichkeit, verlor man dann allerdings den Ball im Zweikampf  in einer Ecke, so dass der CSC aus der Distanz ins leere Tor schoss zum Endstand von 6:4.

Sichtlich enttäuscht verließen die Bulldogs das Feld mit dem Wissen um den Abstieg. Da hat auch Folgen für die 2. Herren der Bullldogs, die zwar in der Regionalliga einen sehr guten 6. Platz halten, aber nach den Regeln der ISHD ebenso absteigen müssen, da nur eine Mannschaft des jeweiligen Vereins in der Regionalliga sein darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.