commanders velbertAm Samstag stand das wichtige Spiel im Abstiegskampf gegen den Tabellenletzten Crocodiles Donaustauf für die erste Mannschaft der Commanders auf dem Programm. Nach der deutlichen 2-14 Packung aus dem Hinspiel fand sich die Mannschaft entsprechend konzentriert und fokussiert zur Vorbereitung auf das Spiel ein. Jedoch hatte man nicht mit der Zusammensetzung des Kaders der bereits abgestiegenen bayrischen Gäste gerechnet, denn nur zwei Spieler waren im Hinspiel gegen die Commanders zum Einsatz gekommen. Der Rest der Mannschaft wurde mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und dem Jugendbereich aufgefüllt, sodass man zu keinem Zeitpunkt von einem spannenden Abstiegsfight reden konnte. Denn die Commanders erfüllten die Pflichtaufgabe sehr souverän und führten bereits nach dem ersten Drittel mit 10-0, wobei man noch haufenweise gute Chancen liegen ließ. Im weiteren Spielverlauf schalteten die Niederberger mehrere Gänge runter, um die aufopferungsvoll kämpfenden und äußerst sympathischen Gäste nicht komplett zu demoralisieren. Somit wurde das zweite Drittel mit einem 15-0 Zwischenstand beendet, das Endergebnis lautete schließlich23-0.

Das Marvin Werners der erste Shootout der Saison gelang, interessierte nach dem Spiel kaum jemanden, denn zu deutlich war die Verteilung der Kräfteverhältnisse gegen die Reservemannschaft aus Bayern. Erfreulich an dem Spiel war, dass die Schiedsrichter nicht eine einzige Strafe auf beiden Seiten aussprechen mussten, was auch die Intensität des Spiels wiederspiegelt. Ein großes Lob und Respekt seitens der Funktionäre, Fans und Spieler der Commanders geht an die Gäste, gerade die jungen Spieler bewiesen in ihrem ersten Bundesligaspiel unermüdlichen Einsatz und Fairness.

Die Tore erzielten Tim Schmitz (6), Dominic Doden (5), Carsten Günther (2), Alexander Weiß (2), Andreas Obers (2), Marco Franic, Chris Pickhardt, Markus Winzen, Tobias Mazur, Thomas Schlüter und Fabian Jakobowski,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.