Die RAMS haben es am vergangenen Wochenende bei den Auswärtsspielen in Freiburg und Merdingen verpasst, im dritten Anlauf ein Doppelwochenende mit maximaler Punkteausbeute abzuschließen. Wie bereits bei den ersten beiden Doppelwochenenden in Süddeutschland, reichte es für die Landeshaupstädter wiederum nur zu einem Sieg, was die Ausgangsposition im Rennen um den ersten Tabellenplatz weiter verschlechtert. Neun Siegen stehen nun drei Niederlagen gegenüber.

Das Spiel bei den Freiburg Beasts verloren die Widder mit 6-7. Ersatzgeschwächt konnten die RAMS den gut aufgelegten Freiburgern insbesondere defensiv nicht ausreichend entgegentreten um die dritte Saisonniederlage zu vermeiden. In einem insgesamt ansprechenden Spiel gelang den Beasts somit verdient ein Big-Point gegen ein favorisiertes Düsseldorfer Team, da die Freiburger konstant stark in ihr Spiel investierten und letztendlich für den hohen Aufwand belohnt wurden.

In Merdingen gelang den RAMS mit einer souveränen Leistung ein 9-7 Sieg. Der vermeintlich knappe Ausgang der Partie zeigt kaum den Spielverlauf auf, bei welchem die RAMS nach einem Remis im ersten Durchgang stets die Oberhand behielten. Mit hohem Druck konnte man die Hausherren oftmals in Bedrängnis bringen und hätte auch mehr Tore erzielen können. Defensive Unachtsamkeiten und Fehler der Widder erlaubten den Merdingern allerdings eine Fülle von eigenen Treffern. Die immernoch beste Defensive der 2.BLS hatte wie schon am Vortag in Freiburg Probleme das bisherige Saisonniveau zu halten. Die Mannschaft wird sich nun auf die kommenden Heimspiele gegen Bernhardswald und Spaichingen vorbereiten.

pm:Düsseldorf Rams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.