Am Mittwoch den 01. Mai traten die Bockumer Bulldogs bei den Nachbarn aus Kaarst an um endlich die ersten Punkte einzufahren. Schon die Berichterstattung vor dem Spiel von Seiten der Kaarster machte die Mannen um Kapitän Andre Körtge richtig Heiß, so wurden die Punkte schon vor dem ersten Bully wie selbstverständlich auf das Eagles Konto addiert. Die Bulldogs ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und gingen fokussiert und mit vollem Engagement in die Begegnung. Schon nach dem ersten Drittel war jedem aufmerksamen Zuschauer klar, wer die Bestimmende Mannschaft war, dies spiegelte auch der erste Zwischenstand von 3:0 wieder. Die Bockumer zeigten genau das, was sie die ersten Spiele vermissen ließen: Siegeswillen. Im zweiten Drittel wurde die gute Leistung der ersten 20. Minuten konstant weiter abgerufen. Zu Beginn des Mitteldrittels wurde es jedoch dann kurz hektisch, nach einem Zusammenprall zwischen dem Verteidiger Lars Hoffman und dem Kaarster Torwart, kam es zu einem Handgemenge und im Zuge dessen Strafen auf beiden Seiten. Die Bulldogs ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter Ihr Spiel.

Am Ende des zweiten Drittels hatte man sich eine komfortable Führung herausgespielt die Hoffnung machte auf den ersten Dreier der Saison. Nun schlich sich der Schlendrian auf Seiten der Bulldogs ein. Ging man noch mit einer Sicheren Führung in die Pause, so brachte man sich selber durch mangelndes Stellungsspiel nochmal in die Bredouille. Fünf Minuten vor Ende der Partie hieß der Zwischenstand noch 11:5 und alles schien in trockenen Tüchern. Doch die Spieler machten sich das Leben selber schwer und ließen die Kaarster noch mal kommen. So hieß das Ergebnis nach 60 Minuten 11:10 zugunsten der Bockumer. Betrachtet man das Spiel rückblickend, so sollte man fairerweise sagen, das der Kampf und der Wille der Bockumer aber auch das Spiel gegen den Ball, den Bulldogs den verdienten Sieg und die ersten Punkte auf dem Konto brachten.

Personalie Adrian Grygiel
Wurden doch nach dem Abpfiff stimmen Laut, das man den Sieg nur einer Person zu verdanken habe, so sollte man sich doch einmal überlegen über welche Sportart wir reden. Hockey ist ein Mannschaftssport und in jeder Mannschaft gibt es schlechte, durchschnittliche, gute und manchmal halt auch sehr gute Spieler. In diesem Fall reden wir über einen sehr guten Spieler der normalerweise in der DEL zuhause ist aber auch ein Profi hätte bei einem Spiel 4 gegen 1 seine Probleme. Für den Sport Inlinehockey ist es in jedem Fall eine Super Werbung wenn solche Spieler im Sommer die Inliner schnüren und sich dem Ball widmen. Zudem sollte man nicht außer acht lassen, das Bockum nicht der einzige Verein ist der mit einem oder mehreren Eishockeyspieler gespickt ist. Darüber hinaus, hatten auch die Kaarster einen Spieler in Ihren Reihen, der auch schon in der DEL auf dem Eis stand. Objektiv gesehen, sollte man durch das auflaufen eines DEL Profis nur noch mehr Motiviert sein eine gute Leistung abzurufen.

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass das kommende Spiel am Samstag um 18:15 in Krefeld mit Sicherheit ein packendes und spannendes Spiel werden wird. Die Bockumer Bulldogs freuen sich über eine volle Halle. Für gute Bewirtung und Musik ist gesorgt. Also lasst euch diesen Kracher nicht entgehen und unterstütz zahlreich die Bulldogs.

PM: Bockumer Bulldogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.