Fabian Hillmeier Foto: Bauer

Der IHC Atting hat sich für die bittere 6:8-Auftaktniederlage vor zwei Wochen in Heilbronn eindrucksvoll revanchiert. Am Samstag siegte die Mannschaft bei den favorisierten Commanders Velbert mit 10:6 (5:2, 1:2, 4:2). Schon im ersten Drittel wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt und ein 5:2-Vorsprung herausgeschossen, nach einer kleinen Schwächephase im Mitteldrittel wurde das Spiel dann aber souverän gewonnen. „Das war ein richtig gutes Spiel von uns“, sagte Kapitän Fabian Hillmeier, der selbst zwei Treffer erzielte. „Wir haben alle an einem Strang gezogen und Goalie Raphael Heitzer hat überragend gehalten. Wir freuen uns sehr über den Erfolg, Velbert war ein wirklich starker Gegner.“ In einer einer Woche geht es schon wieder nach Nordrhein-Westfalen. Dann ist der IHC bei Bundesliga-Absteiger und Tabellenführer Düsseldorf Rams zu Gast.

PM: IHC Atting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.