RamsLogo25Jahre_600(2)In der Vorbereitungsphase 2007/2008, pünktlich zur Saison 2008 übernahm Gunnar Genuttis (35 J.) das Traineramt der Damenmannschaft des ISC Düsseldorf Rams. Nachdem sowohl Tim Schmitz als auch Kevin Sieg ihr Traineramt bei den Damen zum Ende der Saison 2007 niedergelegt hatten, konnte mit Gunnar Genuttis (29 Jahre) ein erfahrener Trainer nach Düsseldorf gelotst werden. Durch seine langjährige Erfahrung sowohl als Spieler wie auch als Trainer in unterschiedlichen Bereichen des Eis- und Inline-/Skater-hockey und die im Jahr 2004 erworbene Eishockey Trainer C-Lizenz erfüllte er alle nötigen Voraussetzungen, um die Damen in den folgenden Jahren zum Erfolg zu führen.Während seiner aktiven Laufbahn als Spieler stand Gunnar beispielsweise beim ESV Kaufbeuren unter Vertrag. Auch schnürte er die Inliner für die Mindelheim Bulls und war gerne auch zu Fuß bei den Wild Boys Rosenheim und den Green Monsters Kaufbeuren (Streethockey) unterwegs. Erfahrungen als Trainer konnte Gunnar bei den Kleinschülern, der Jugend und den Damen des ESV Kaufbeuren sammeln. Weiterhin war er beim ESV Kaufbeuren Betreuer der Junioren sowie der 1. Herrenmannschaft.

Mit viel Engagement und Herzblut hat Gunnar das Traineramt bei den Damen übernommen; wenn auch nicht im ersten Jahr 2008 gleich der ganz große Wurf gelungen ist, so ist es aber Trainer Genuttis maßgeblicher Erfolg, dass er die Damenmannschaft der RAMS sowohl in der Meisterschaft, wie auch im Deutschen Pokalwettbewerb 2008 jeweils in das Endspiel geführt hat. In beiden Wettbewerben wurden seine Damen 2008 Vize-Titelträger. Zugleich begann Gunnar seine berufliche Tätigkeit als Betreuer bei der DEG in Düsseldorf an der Brehmstraße.

An dieser Stelle darf man jedoch auch nicht verschweigen, dass ein Trainer für eine erfolgreiche Arbeit auch eine Mannschaft benötigt, die auch das Potenzial hat, um mit einer kontinuierlichen Trainings- und Aufbauarbeit zurück zu kehren an die nationale und internationale Inline-Skaterhockeyspitze. Dieses Team und das bereits bestehende Grundpotenzial hat Coach Genuttis in Düsseldorf vorgefunden.

Aber auch das weitere Umfeld in Düsseldorf bei den Rams-Damen und dem Gesamtverein hat seine erfolgreiche Trainertätigkeit maßgebend begünstigt und beeinflusst. Die ab 2009 zur Verfügung stehende, neue Trainingshalle, die endlich eine witterungsunabhängige Saisonarbeit und Saisonvorbereitung ermöglichte, aber auch der bereits bestehende, gute Kader, der ab 2008 behutsam und fortgesetzt um eine Vielzahl von guten Spielerinnen verstärkt wurde, ermöglichte Coach Genuttis in der Folge eine bis dahin beispiellose Titelausbeute mit der Damenmannschaft. Von Jahr zu Jahr wurde der Kader verbessert, weil sowohl das bestehende Damenteam, als auch das gesamte Vereinsumfeld für gut ausgebildete Spielerinnen interessanter wurde, um sich mit und bei den Rams-Damen weiter zu entwickeln und gemeinsam Titel und Erfolge zu erspielen. Nach nur 2 Jahren hatten die Spielerinnen das Konzept von Coach Genuttis verinnerlicht und umgesetzt und in den folgenden Jahren stetig verfeinert und verbessert, sowohl in spielerischer, konditioneller, wie auch taktischer Hinsicht ist die Rams-Damenmannschaft zu einer nationalen und internationalen Topmannschaft gereift; ein Verdienst von Trainer UND Mannschaft.

Hier eine Übersicht über die von Coach Genuttis und seinem Damenteam erreichten Titel und Erfolge:

Deutscher Meister:2012 und 2013 (auch jeweils Pokalsieger, daher Double-Gewinner)
Deutscher Vizemeister:2008, 2009 und 2011
Deutscher Pokalsieger:2010, 2012 und 2013
Deutscher Vize-Pokalsieger: 2008 und 2011

Europacup Damen:
2009: Silbermedaille in Gentofte / Dänemark
2011: Bronzemedaille in Givisiez / Schweiz
2012: Bronzemedaille in Duisburg / Deutschland
Summer-Cup Sieger:2009, 2010, 2011, 2012, 2013

Besonders in den beiden Meisterjahren 2012 und 2013 hat das Düsseldorfer Damenteam eine immense Dominanz in Liga und Pokalwettbewerb, aber auch international beim Europacup 2012 und bei den Summer-Cup-Auftritten gezeigt. Bester Sturm und beste Verteidigung, gepaart mit konditionell starkem Auftritt und beispielhaftem Fairplay-Verhalten, all dies zeigten die Spielerinnen im Zusammenspiel mit Coach Genuttis und eilten dabei von Sieg zu Sieg. Der Verein bedauert es sehr, dass Gunnar Genuttis seine Tätigkeit als Trainer der Damenmannschaft vor der Saison 2014 aufgibt, da er – wie oben bereits beschrieben – maßgeblichen Anteil an dem erfolgreichen Abschneiden und den Erfolgen der Damenmannschaft hatte. Sein hervorragender Sachverstand als Trainer und das Potenzial jeder einzelnen Spielerin haben unsere Damen zu dem gemacht, was sie heute sind und dafür gilt ihm unser ganz besonderer Dank. Ausschlaggebend für seine Entscheidung, das Traineramt niederzulegen, waren wohl persönliche Gründe. Die sehr erfreuliche Geburt der Zwillinge und die damit verbundene, intensive familiäre Situation, aber auch seine berufliche Tätigkeit für die DEG erfordern doch einen erheblichen Zeitaufwand.

Die Betreuung des Damenteams 2014 wird daher mit sofortiger Wirkung Captain Nadine Joisten übernehmen; Nadine stand bereits als junge Nachwuchsspielerin im Meisterschaftskader 1991 und hat seitdem alle Höhen und Tiefen mit der Damenmannschaft durchschritten. Ihre langjährige Erfahrung im Inlineskaterhockey und im Damen-Eishockey, national, wie auch international als Nationalspielerin der Deutschen Inlineskaterhockey-Nationalmannschaft, werden dem Damenteam des ISCD Rams den nötigen Rückhalt in der nun kommenden, neuen Ära geben. Ein Abschied ist immer auch ein Neuanfang. Nadine Joisten wird als Spielertrainerin fungieren, dabei im Training aber auch von erfahrenen Spielerinnen aus dem Kader Unterstützung finden. Gemeinsam werden die Spielerinnen auch in der nun bald beginnenden Saison 2014 national, wie international die bereits erzielten Erfolge und Titel verteidigen. Aber das Damenteam hat noch weitere Veränderungen mitzuteilen.

Die achtzehnjährige Torfrau Caro Walz wird in der Saison 2014 overaged bei den Junioren auflaufen, sowie gleichzeitig für den Kader der 1.Herrenmannschaft gemeldet. Daher wird es ihr aufgrund der Richtlinien der ISHD nicht möglich sein, im Jahr 2014 auch für die Damenmannschaft zu spielen. Doch die Rams-Damen haben bereits Ersatz gefunden. Goalie Jastine BORGMANN von den Bochum Lakers, die bereits erfolgreich im Summer Cup 2013 als Gastspielerin bei den Rams-Damen agierte, hat sich dem Kader 2014 angeschlossen und steht bereits mit viel Engagement im Training in Niederheid. Gemeinsam mit Goalie Nina Heuser wird sie das Rams-Gehäuse ab sofort hüten. Herzlich willkommen in unserem Team und Verein. Stürmerin und Interims-Goalie Liv Schroeder hingegen hat das Team verlassen; Liv, die sich nun mehr auf ihr berufliches Weiterkommen konzentrieren muss, wird nur noch Eishockey und das körperlose Inlinehockey spielen, aber sicher das eine oder andere Mal bei uns vorbeischauen, denn ihre beiden Schwestern Karoline und Britta gehören weiterhin zum Team der Rams, wenn auch beide z.Zt. noch verletzt sind.

Ebenso wird Mia Bagusat in den kommenden Monaten deutlich kürzer treten müssen. Ein Umzug nach Köln und ihre Studiensituation an der Sporthochschule Köln erfordern dies momentan. So möchte ich mich am Ende meines Artikels auch an interessierte Spielerinnen aus dem Umland wenden; gerne laden wir EUCH zu einem Probetraining am Dienstag in der Halle Niederheid ein. Kontaktaufnahme über www.iscd-rams.de unter Teamleiter Nadine Joisten.

Unserem langjährigen Coach Gunnar Genuttis wünschen wir auch an dieser Stelle noch einmal alles Gute, vielen Dank für deine Mitarbeit an unseren gemeinsamen Erfolgen und weiterhin viel Erfolg für deinen weiteren Weg !

Thorsten Schwedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.