In einer engen Partie unterlagen die Wizards im Pokal. Foto: Kassel Wizards

Es begann sehr vielversprechend, das dritte Spiel der Wizards gegen die Crash Eagles Kaarst. Schnell stand es 2:0 für Kassel, Mathias Möller und Björn Weidemann versenkten den Ball in der 4. und 10. Spielminute, die Vorlage steuerte jeweils Rene Göbel bei.

Eine 2 Minuten-Strafzeit für Kassel nutzten die Crash Eagles, um aufzuholen. Kurz vor Ende des ersten Drittel erhöhte Rene Göbel zum 3:1 für Kassel, die Vorlage lieferte nun Kapitän Daniel Preuß. Wie schon im vorigen Spiel gegen Kaarst, kam die gegnerische Mannschaft mit einem schnellen Tor aus der Drittelpause zurück. Von nun an bestimmte wieder schnelles Skaterhockey das Geschehen, beide Teams zeigten was sie können. Timo Heinrich erhöhte in der 32. Minute noch auf 4:2, nun schalteten die Adler auf Angriff über. In nur knapp 2 Spielminuten trafen sie das Kasseler Tor gleich 3 mal – Kassel lag nun 4:5 zurück.

Im letzten Drittel drückten beide Teams noch mal aufs Gas, aber es dauerte noch einmal über 12 Minuten bis wieder ein Tor fiel – erneut für Kaarst. In der 60. Spielminute schaffte es Benjamin Rabe noch einmal für Kassel zum 5:6 zu treffen, in der letzten Minute setzten die Wizards alles darauf noch den Ausgleich zu erzielen und somit die Verlängerung zu erzwingen. Leider vergeblich.

Sven Mecke, Trainer der Wizards, ist mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch absolut zufrieden: „Wir haben als Aufsteiger aus der Regionalliga drei mal gegen einen Erst-Liga-Absteiger auf gleichem, sehr hohem, Niveau gespielt. In allen Spielen war es bis zum Ende spannend wer das Spiel für sich entscheiden kann. Kaarst hat es einmal mehr geschafft wie wir, aber das ist für uns kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken.“

Sowieso ist die Zeit, das schnelle Ausscheiden aus dem Pokal zu verarbeiten, nur kurz. Die kommende Woche wird mit 2 Spieltagen noch einmal anstrengend.

2 Spieltage in einer Woche

Am Mittwoch, 1. Mai, spielen wieder alle 3 Teams der Kassel Wizards. Den Anfang machen um 10:00 Uhr die Junioren, sie treffen auf den CSL Detmold. Um 12:00 Uhr empfängt die 2. Mannschaft die SHC Rockets Essen II und um 15:00 Uhr hat die 1. Mannschaft die Buffalos aus der Bundeshauptstadt zu Gast.

Am Samstag, 4. Mai, sind die Mambas aus Menden der Gegner der 1. Mannschaft, das erste Bully ist um 17:00 Uhr. Um 19:15 Uhr treffen die Duisburg Ducks II auf die Zweite Mannschaft der Wizards.

Alle Heimspiele finden im Sportkomplex Baunatal statt, die Wizards freuen sich auf zahlreiche Unterstützung in der Halle. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Tore und Assists der Wizards: Rene Göbel (1/3), Mathias Möller (1/0), Björn Weidemann (1/0), Timo Heinrich (1/0), Daniel Preuß (0/1), Benjamin Rabe (1/0)

Strafzeiten: Kassel 10 min, Kaarst 18 min

PM: Kassel Wizards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.