Die zweite Mannschaft der Sauerland Steel Bulls hat ihr Auswärtsspiel beim ERC Weserbergland unglücklich mit 6:5 (4:2, 0:1, 2:2) verloren.

Das Spiel begann leider sehr schlecht für die Bulls. Bereits nach 71 Sekunden war der Ball im Tor. In einer unübersichtlichen Torraumszene war es wohl ein eigener Mitspieler, der den Ball an Christian Lingenberg vorbei, ins Tor „spitzelte“. Auf der ungewohnt großen Spielfläche hatte man einige Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Nach 6 Minuten konnte Sebastian Mauel auf Vorlage von Mike Grünschläger zum 1:1 ausgleichen. Der Ausgleich brachte aber keine Ruhe ins Spiel, so dass Weserbergland nach acht Minuten wieder in Führung gehen konnte. In der Folgezeit konnte der ERC weitere „Nadelstiche“ setzen und zog auf 4:1 davon. Fünf Sekunden vor Drittelende konnte Mike Grünschläger auf 4:2 verkürzen.

Nach der ersten Drittelpause kamen die Bulls besser ins Spiel. Immer wieder konnte man gute Angriffe initiieren, wurde aber nicht mit weiteren Treffern belohnt. Weserbergland wurde in die Defensive gedrängt, konnte sich aber immer wieder aus der Umklammerung befreien. Auch konnte der ERC eine 2-Minuten-Strafzeit ohne Gegentreffer überstehen. Dieser fiel erst 10 Sekunden vor Drittelende. Guido Hoffmann traf auf Vorlage von Andre Wilms. Die Steel Bulls konnten somit das Mitteldrittel mit 1:0 für sich entscheiden.

Das letzte Drittel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach 10 Sekunden konnte Sascha Hochfelde den Ausgleichstreffer erzielen. Die Vorlage kam von Marius Wirth.  Leider leistete man sich in der Folgezeit viele Unkonzentriertheiten in der Rückwärtsbewegung. Weserbergland gelang es daher in der 45. Spielminute erneut in Führung zu gehen. Danach drückten wieder die Bulls. Ein Sonntagsschuss in der 52. Spielminute führte zum Ausbau der Führung für den ERC – 6:4. Drei Minuten vor Schluss konnte Lars Pautsch den erneuten Anschluss herstellen – 6:5. Kurz vor Schluss „opferte“ man den Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers. Der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen.

Steel Bulls: Lingenberg – Weischede, Pautsch (1), Bogdan, Wirth, Hochfelde (1), Grünschläger (1), Mauel (1), Wilms, Ossenberg, Hoffmann (1)

Strafzeiten:
ERC Weserbergland                   6 Minuten
Steel Bulls II                               0 Minuten (!)

PM: Sauerland Steel Bulls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.