Uedesheim. (MR) Nach zwei erfolgreichen Auswärtsspielen traten die Chiefs II heute wieder zuhause an und begrüßten die Hilden Flames im Chiefs Garden. Das Aufwärmen der Mannschaften gab zunächst Grund zum Schmunzeln, musste doch der Hildener Spieler Tobias Bauer dieses im „Arsch-der-Woche-Trikot“ absolvieren…

Nico Günther, Kai Reimer und Philipp Schäben bejubeln den letzten Treffer

Die Gastgeber legten zügig los, und Kai Reimer konnte gleich in der Startphase zeigen, wohin der Weg gehen sollte (2. Min.). Sein Vorlagengeber Nico Günther tat es ihm wenig später gleich, und nach einem Pfostenkracher erhöhte Reimer aus der Drehung den Stand auf 3:0 – da waren noch keine 8 Minuten gespielt. Bei exakt 13:00 war Kilian Hinterdobler für den vierten Treffer verantwortlich, der die erste Auszeit der Gäste nach sich zog. Diese Besinnungspause zeigte wenig später Erfolg (Tobias Schilling, 16.), doch Thomas Hill stellte kurz vor der ersten Sirene den alten Abstand wieder her.

Den mittleren Abschnitt begannen die Chiefs mit einer Unterzahl, was sie aber nicht am Toreschießen hinderte (Hinterdobler, 21.), auch die anschließende Unterzahl nutzte Hinterdobler zum Treffer für Grün-Weiß. Hier allerdings waren dann auch die Hildener erfolgreich mit dem zweiten Treffer (Bauer). Dass die Chiefs auch Überzahl können, zeigten Kapitän Simon Kronenberg (27.) und sein Assistent Hinterdobler (31.). Dass Tim Bollongino für die Gäste nachlegte, war dazwischen nur ein kleiner Schönheitsfehler, denn in der nächsten Unterzahl konnte Kilian Hinterdobler seinen dritten Shorthander verbuchen. Damit dieser nicht gar so weit davonzieht in der Scorerwertung, legte Kai Reimer wenig später nach, sodass es mit einem 11:3 in die zweite Pause ging.

Dennis Plekhaus im Tor der Gäste bekam alle Hände voll zu tun

Hilden begann den Schlussabschnitt in doppelter Unterzahl, was sich aber schnell änderte – erst „befreite“ Hinterdobler einen Spieler, dann Reimer den zweiten. Als Dank prügelte Tobias Schilling einen Abpraller in Uedesheimer Netz (43.). Reimer in Überzahl und Nico Günther legten für die Chiefs nach. Beim diesem Stand von 15:4 wechselte Uedesheim für die letzten 10 Spielminuten den Goalie. In Überzahl musste Helten gleich zwei „Dinger fressen“, wobei er beim zweiten auch schmerzlich alleine gelassen war, denn seine Vorderleute befanden sich noch im „Konter-Modus“. In der Schlussphase setzte Philipp Schäben gut nach zum 16:6 (57.), Günther mit dem 17:6 (59.), ehe in der Schlussminute nochmals Schäben zu einem Überzahltreffer kam. Mit der Schlusssirene durften die Gäste noch einmal verhalten jubeln, denn Schillings Treffer zum Endstand von 18:7 war nur noch Ergebniskosmetik. Damit haben die Chiefs II den ersten Tabellenplatz zurück erobert!

Weitere Bilder vom Spiel by Detlef Ross: http://bit.ly/126gRBQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.