Die lange und intensive Vorbereitung der Jugend scheint sich auszuzahlen. Wie bereits eine Woche zuvor im Trainingslager, zeigte man auch beim BRIV-Frühjahrsturnier in Straubing durchwegs gute Leistungen. Mit Nick Greulich und Florian Aigner, der den Pflanz aufgrund eines Kreuzbandrisses wohl die komplette Saison fehlen wird, musste das Trainerduo auf zwei wichtige Spieler verzichten. Dafür war zum ersten Mal Gianluca Pignataro mit dabei, der im Trainingslager noch aus privaten Gründen fehlte. Um mit drei Reihen antreten zu können, wurde kurzerhand Simon Stern aus der Schülermannschaft hochgezogen: „Simon trainiert schon seit Wochen bei uns mit und macht seine Sache ziemlich gut! Mit seinen beiden Toren in den Spielen gegen Atting und Augsburg hat er sich definitiv für weitere Einsätze empfohlen“.

Die Pflanz starteten gut in das Turnier und konnten den favorisierten Attingern im ersten Spiel lange Zeit Paroli bieten. Atting hatte zwar etwas mehr Spielanteile, Chancen waren aber auf beiden Seiten vorhanden. Erst gegen Mitte des Spieles musste der sehr gut haltende Florian Völtl nach einem Doppelschlag zweimal hinter sich greifen. Die jungen Pflanz bemühten sich aber weiterhin und konnten im Vergleich zu den vorherigen Jahren gegen Atting das Ergebnis knapp halten. Letztendlich stand am Ende eine 3:1 Niederlage zu Buche.

Im zweiten Turnierspiel trafen die Pflanz auf die Mannschaft aus Altenberg in Österreich. Die Deggendorfer waren klar überlegen und gewannen am Ende deutlich mit 6:3. Zufrieden war der Deggendorfer Trainer Stefan Bauer mit diesem Auftritt aber nicht: „Altenberg war uns läuferisch und spielerisch klar unterlegen. Diesen Vorteil wussten wir aber nicht zu nutzen, da unser Spiel nach vorne nur aus Einzelaktionen bestand, obwohl meist ein Mitspieler frei oder sogar besser postiert war. Zudem waren wir vor unserem Tor nicht aufmerksam genug, sodass Altenberg zu drei sehr einfachen Toren kam. Das darf uns in der Saison nicht passieren!“Im vorletzten Spiel stand man der zweiten Mannschaft des TV Augsburg gegenüber und man sah ein ganz anderes Auftreten der jungen Pflanztruppe. Die Ansprache nach dem Altenberg-Spiel zeigte wohl Wirkung, denn plötzlich ließen die Pflanz Ball und Gegner laufen. Mit teilweise sogar direktem Passspiel erspielte man sich viele Chancen, von denen Tim Stephan drei zu nutzen wusste. Trotz zweier Gegentreffer stand man auch hinten wesentlich stabiler und gewann letztendlich verdient mit 3:2.

Im letzten Spiel des Turniers wartete noch die erste Mannschaft des TVA auf die Pflanz. Ähnlich wie im Spiel zuvor, waren die Pflanz auch hier bemüht den Ball laufen zu lassen und wurden dafür auch belohnt. Zwei schöne Kombinationen, eine davon in Überzahl, führten zu einer beruhigenden 2:0-Führung. Der Anschlusstreffer wurde umgehend mit dem 3:1 und kurze Zeit später sogar mit dem 4:1 beantwortet. Ein weiteres Gegentor mussten die Pflanz noch hinnehmen, gewannen aber auch das letzte Spiel verdient mit 4:2. Durch diesen Sieg erreichten die Pflanz in der abschließenden Tabelle einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem IHC Atting.

Das Fazit der Trainer: „Wir haben heute ein sehr gutes Turnier gespielt. Gegen Atting hielten wir sowohl kämpferisch als auch teilweise spielerisch gut dagegen. Gegen die beiden Augsburger Mannschaften sah man, welches Potential in der Mannschaft steckt. Besonders erfreulich ist, dass wir nach dem Spiel gegen Altenberg sofort in der Lage waren, das Kombinationsspiel zu verbessern. Besonders hervorheben möchten wir unseren jüngsten Jahrgang, der sich trotz körperlicher Unterlegenheit und anfänglich sehr hoher Nervosität von Spiel zu Spiel mehr zutraute.“

Der Jugend bleiben nun noch genau drei Trainingseinheiten, bevor am 12.4. das erste Ligaspiel, in Augsburg, auf dem Programm steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.