Assenheim. (MR) In einem bis zur Schlusssirene spannenden bis hochdramatischen Finalspiel besiegten die Uedesheim Chiefs die favorisierten Köln Rheinos mit 3:2. Die Chiefs hatten einen extra großen Mannschaftsbus geordert, und eine größere Anzahl Fans passte auch noch hinein. So kam die Gruppe schon gut eingestimmt in Assenheim an, wo noch das Junioren-Finale lief.

Raphael Scheu und die Chiefs Fans nach der Schlusssirene
Raphael Scheu und die Chiefs Fans nach der Schlusssirene

Im Startabschnitt tasteten beide Teams den gewöhnungsbedürftigen Bodenbelag und sich gegenseitig ab, wobei vor allem Chiefs Goalie Olli Derigs immer wieder zeigen konnte, dass er heute sehr gut aufgelegt ist. Torlos ging es in die erste Pause. Doch nach Wiederbeginn verstärkten die Chiefs ihre Bemühungen und brachten Kölns Goalie Marc Baumgarth immer wieder in Bedrängnis. Dem Kapitän Robert Linke war dann der Führungstreffer vorbehalten (25.). Noch vor der Spielmitte erhöhte Marcel Patejdl sogar auf 2:0 (29.). Wenig später hatten die Chief vor dem eigenen Tor wieder Probleme mit Kölns David Weisheit und Kai Esser, doch diese konnten den Ball ebenfalls nicht kontrolliert in die richtige Richtung bringen. Das sollte eine Auszeit korrigieren (Köln). Chiefs Coach Marcel Mörsch aber meinte in dieser Zeit zu seinem Team: „Wir brauchen keine Auszeit. Wir machen einfach genau so weiter!“ Doch die Auszeit schien bei den Rheinos Wirkung zu zeigen, denn Esser zirkelte den Ball in den Winkel (34.). Köln brachte der Anschluss wieder offensiven Auftrieb, vieles lief über Esser und die Brüder Weisheit. Den nächsten Treffer erzielte allerdings Raphael Scheu für die Chiefs, 22 Sekunden vor der zweiten Sirene.

ISHD Pokalsieger 2013 - SV Uedesheim Chiefs
ISHD Pokalsieger 2013 – SV Uedesheim Chiefs

Der Schlussabschnitt war dann ein Spiel auf ein Tor, denn die Chiefs agierten aus der sicheren Defensive heraus, ließen Köln anrennen. Es blieb bei Nadelstichen und wenigen Kontern, ansonsten halfen alle Chiefs, den Vorsprung zu verteidigen. In diesem fairen Spiel wurde es doch noch hitziger, aber das Schiedsrichtergespann schickte fast immer beide Streithähne zusammen und gleichzeitig auf die Strafbank. In einer solchen Situation mit jeweils einem Spieler weniger auf dem Feld versuchte Scheu einen Alleingang, auch Marco Hellwig wenig später scheiterte, was dann aber den Rheinos eine 2 auf 1 Kontermöglichkeit bescherte, und dann war auch Derigs machtlos (Robin Weisheit, 54.). Eine Überzahl konnten die Chiefs überstehen. Früh nahm Köln den Goalie vom Feld, und das Powerplay geht weiter, es springen Metalltreffer und Bälle ins Außennetz dabei heraus. Ein Gerangel um das Uedesheimer Tor mit anschließender Diskussion über die Strafenverteilung lässt alle noch einmal Luft holen, es sind noch 5 (fünf!) Sekunden auf der Uhr! Doch es reicht – die Chiefs können dank geschlossener Mannschaftsleistung, diszipliniertem Spiel und strikter Einhaltung der taktischen Vorgaben den knappen Vorsprung über die Zeit retten! Und dann gibt es kein Halten mehr, alle schreien ihre Freude heraus, jeder will mal den Pokal halten….

Dass es eine feucht-fröhliche lustige Heimfahrt wurde, versteht sich da von selbst!

Bilder vom Spiel: http://bit.ly/14xt4C6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.