Plakat Pokalfinale 2013 HPRhein-Main Patriots waren am vergangenen Wochenende Ausrichter der Finalspiele um den Deutschen Skaterhockey-Pokal 2013 und können sich ein Stückweit selber feiern. Tolles Wetter, reibungsloser Ablauf und faire Spiele, so das Fazit dieses Ereignisreichen Tages.

Am letzten Samstag richteten die Rhein-Main Patriots die Finalspiele um den Deutschen Skaterhockeypokal 2013 aus. Trotz der Tatsache, dass sich kein Team der Patriots für dieses Finale hat qualifizieren können, war es eine rundum gelungene Veranstaltung. Hochklassige Spiele, tolle Stimmung und zufriedene Zuschauer waren die beste Bestätigung. „Wir haben uns als gute Gastgeber erwiesen“, so ein zufriedener Patriotssportwart Michael Caspary, der ebenso wie Geschäftsstellenleiterin Ute Neumann einen gehörigen Anteil am reibungslosen Ablauf dieser doch sehr umfangreichen und bedeutenden Veranstaltung trägt. Auch die Aussage des ISHD-Vorstandsmitglied Werner Hoffmann und die Mitteilung auf deren Homepage mit dem Wortlaut: „An dieser Stelle möchte sich die ISHD beim IVA Rhein-Main-Patriots für die hervorragende Ausrichtung der Pokalendspiele bedanken“, zeigt, dass diese Veranstaltung eine hervorragende Werbung für den gesamten Verein IVA Rhein-Main Patriots darstellte.

Begonnen hat dieser ereignisreiche Tag um 11:00 Uhr mit dem Finale der Altersklasse U13. Mit 11:1 besiegten die Crash Eagles Kaarst dort die Düsseldorf Rams.

Im Anschluss stand das Spiel der U16 auf dem Programm. Auch hier konnte sich Kaarst, die von zahlreichen Fans begleitet wurden gegen ihre Alterkammeraden aus Sterkrade mit 9:1 durchsetzen.

Was folgte war das Finale der Damen, wo im vergangenen Jahr noch die Mädels der Patriots vertreten waren. In diesem Jahr hieß die Begegnung Düsseldorf gegen Menden, welche recht deutlich mit 9:2 an die hohen Favoritinnen aus Düsseldorf ging.

Was folgte war die U19. Ebenfalls mit der Beteiligung der Crash Eagles Kaarst, welche bereits den Titel in der U13 und U16 gewinnen konnten, doch hier hieß am Ende der Sieger Duisburg, das sich 10:4 im Duell der ältesten Nachwuchsklasse behauptete.

Zum Abschluss dann das Finale der Herren, wo die beiden Bundesligisten Uedesheim und Köln aufeinandertrafen. In einem zu jedem Zeitpunkt spannenden und abwechslungsreichen Spiel hieß der Sieger, nach einem 3:2 Erfolg, am Ende Uedesheim Chiefs, die im Halbfinale auch die Endstation für die heimischen Patriots darstellten.

Eine tolle Bestätigung für eine gute Ausrichtung war zudem die Tatsache, dass mit über 500 Besuchern dieser Tag auch trotz fehlender Patriotsbeteiligung ein würdiger Rahmen geschaffen wurde.

Glückwunsch natürlich auch von dieser Stelle an alle Pokalgewinner 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.