Glückliches Händchen sichert 4:3-Sieg im Penaltyschießen

Waltrop. Das notwendige Glück gehört im Penaltyschießen dazu. Und das hatten die Mustangs in einer ausgeglichenen Partie gegen die Rockets Essen II.

Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Das hart umkämpfte Mittelfeld in der Regionalliga zeigt die Unberechenbarkeit der Liga. Somit war der Beginn des Spiel von abwartenden Aktionen geprägt. Jeder wusste um die Bedeutung des Spiels, denn der Sieger würde sich einen leichten Vorteil um Platz 3 verschaffen. Die ersten Torchancen ließen etwas auf sich warten. Doch diese waren dann schon von hochkarätiger Art. Peter Meyer-Acs scheiterte am Gästekeeper. Auch David Beermann, der heute das Tor der Mustangs hütete, konnte sich auszeichnen. Eine Unachtsamkeit in der Zuordnung nach einem Konter der Essener ließ die Gäste jubeln. 0:1 in der 7. Minute. Doch die Mustangs hatten die passende Antwort parat. Simon Beermann netzte in Unterzahl per Rückhand unhaltbar in den Winkel ein. In der Folge verfehlten die Mustangs jedoch das Ergebnis positiv für sich zu gestalten. Zahlreiche 100%-ige Torchancen konnten nicht genutzt werden. Die wohl beste hatte Markus Stallberg, als er Tor und Torwart umkurvte und per Bauerntrick den schon geschlagenen Torwart anschoß.

Abschnitt 2 begann, wie der erste Durchgang endete. Die Mustangs erspielten sich ein leichtes Übergewicht und drückten auf die Führung. Frank Ernesti konnte dann in der 29. Minute das ersehnte Tor erzielen. Mischa Sann erhöhte eine gute Minute später gar auf 3:1. In der Folge vergaß man leider das Hockey spielen. Die Rockets konnten zahlreiche Konter fahren, doch David Beermann hielt seinen Kasten mit tollen Paraden sauber. Erst eine Auszeit sorgte für Verbesserung in der Defensivabteilung der Waltroper. Eine Strafzeit zu Ende des Drittels sorgte nochmals für Aufregung, allerdings konnte man den Vorsprung in die Pause retten.

Den Rest der Strafzeit wollte man zu Beginn der letzten 20 Minuten ebenfalls noch erfolgreich abarbeiten. Daraus wurde jedoch nichts. Ein cleverer Spielzug sorgte für den notwendigen Raum vor dem Tor der Mustangs – 3:2. Dies ließ das Spiel nochmal richtig eng werden. Weitere Chancen auf beiden Seiten folgten. Ein erneuter Konter sorgte dann für Ernüchterung im Lager der Hebewerkstätter. Ein strammer Schuß fand sein Ziel und sorgte für den Ausgleich. Die Spannung spitzte sich weiter zu. Beste Chancen ließen die Mustangs jedoch ungenutzt. Auch Keeper Beermann musste sich noch mehrmals strecken. Bei einer Aktion in der 58. Minute verletzte er sich dabei leicht und musste ausgewechselt werden. Rene Hellberg rückte zwischen die Pfosten. Die letzten Schüße konnten auf beiden Seiten abgewehrt werden, so dass nach 60 Minuten ein 3:3 auf der Anzeigetafel stand. Das Penaltyschießen musste also über den Zusatzpunkt entscheiden.

3 Schützen auf jeder Seite wurden nominiert. Fabio Vaghidas machte für die Mustangs den Anfang und scheiterte am Pfosten. Der Essener Spieler schob den Ball ebenfalls an die Oberkante der Latte. Frank Ernesti eröffnete den 2.Durchgang und verlud den Gästekeeper zum 1:0. Versuch Nummer 2 der Rockets konnte durch Keeper Hellberg entschärft werden. Somit konnte Sebastian Prey alles klar machen, kam aber bei seinem Versuch nicht mehr passend hinter den Ball. Jetzt lag es wieder am Waltroper Keeper, doch der Essener Spieler behielt die Nerven und hämmerte den Ball ins Toreck. Somit mussten die Reserveschützen das Spiel entscheiden. Durchgang 4 blieb auf beiden Seiten ohne Erfolg. Simon Beermann musste als 5. Schütze ans Werk und versenkte den Ball im gegnerischen Gehäuse. Jetzt lag es wieder an den Rockets. Und diesmal behielten die Mustangs die Oberhand, denn der Schütze vergab seinen Versuch. Somit steht ein 4:3-Erfolg für die Mustangs zu Buche, der im Verlauf der Saison noch sehr wichtig sein kann.

Das nächste Spiel der Mustangs steht aktuell noch in der Schwebe. Das für den 26. Mai terminierte Spiel gegen Iserlohn soll verlegt werden. Allerdings ist dies noch nicht abschließend geklärt.

GV Mustangs: D. Beermann, Hellberg – S. Beermann (C), Ernesti (A), Annobil, Düsing, S. Frisse, Frölich, Meyer-Acs, Prey, Sann, Stallberg, F. Vaghidas

PM: MW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.