GV Mustangs erleiden derbe Schlappe gegen Samurai Iserlohn II mit 2:7

Iserlohn. Geistige Frische fehlt den Mustangs. Kein Zugriff auf´s Spiel zeigt spielerische Schwächen. Das erste Auswärtsspiel stand für die Waltroper am Sonntag auf der Tagesordnung. Leicht ersatzgeschwächt mussten die Mustangs ins Sauerland reisen. Neben den verletzen Spielgestaltern Jens Wetterkamp und Frank Ernesti fiel kurzfristig noch Fabio Vaghidas mit Rückenbeschwerden aus.

Trotzdem wollten die Mustangs wieder läuferisch und dynamisch agieren, hatten aber zunächst deutlich Probleme, sich an die neue Spielfläche der Gastgeber zu gewöhnen. Die relativ kleine Spielfläche ließ kaum Freiräume zu, so dass es ein ständiges Auf und Ab gab. Keine zwei Minuten waren gespielt, da musste die erste Unterzahl bewältigt werden. Mischa Sann musste auf der Strafbank Platz nehmen. Die Mustangs spielten jedoch konzentriert und ließen kaum Möglichkeiten zu. Dennoch führte eine Unachtsamkeit durch einen Abpraller zur 1:0-Führung der Iserlohner. Dies brachte Unruhe ins Spiel der Hebewerkstätter, welche im weiteren Verlauf auch nicht abgelegt werden konnte. Das 2:0 war die logische Konsequenz in der 17. Minute. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts war man gedanklich schon in der Pause und ließ die Samurai ungestört auf´s Tor laufen. 3:0.

Somit gab es reichlich gesprächsbedarf in der Pause. Das gute Zweikampfspiel von vor einer Woche war wie weg geblasen. Eine konsequente Zuteilung der Gegenspieler fehlte ebenfalls. Dies musste verbessert werden. Zu Beginn der zweiten 20 Minuten konnten die Mustangs ausgeglichen gestalten. Frühes, konsequentes Forechecking brachte die ersten guten Möglichkeiten, allerdings fehlte die letzte Präzession im Abschluß. Ab Mitte des Spielabschnitts ließen die guten Ansätze wieder nach und die Sauerländer kamen wieder vermehrt zu Torchancen. Diese nutzen diese auch abgeklärter – 4:0 in Minute 32, 5:0 in Minute 33. Auch im weiteren Verlauf mussten die Mustangs mehr reagieren, als agieren.

Dennoch gaben die Wildpferde sich nicht auf. Auch ein weiteres Gegentor zu Beginn des letzten Drittels änderte das nicht. Andre Düsing nutze im Gegenzug eine Chance zum 6:1 (44. Min.). Dies gab wieder etwas Aufwind. Weitere Möglichkeiten blieben jedoch ungenutzt. Man versuchte alles und agierte nun sehr offensiv. Dies führte wiederum zu Kontermöglichkeiten der Gastgeber. Keeper Rene Hellberg konnte jedoch das Ergebnis festhalten. Tobias Thonemann sorgte dann in der 54. Minute für das 6:2. In der Folge gelang jedoch nichts Zählbares mehr. Sekunden vor Ende dann das endgültige 7:2.

Somit endet die kurze Siegesserie für die Mustangs. Läuferisch und konditionell hatte man keine Probleme, allerdings konnte man sich mit der kleinen Spielfläche das ganze Spiel über nicht anfreunden. Die notwendige Spielintelligenz und die Ruhe fehlten einfach, um ein kontrolliertes Spiel aufzubauen.

Das nächste Spiel der Mustangs findet am Sonntag, 21.04.2013 in Duisburg statt. Anstoß ist um 15:00h in der Sporthalle Duisburg-Süd. Bis dahin heißt es nun erst mal Wunden lecken.

GV Mustangs: D. Beermann, Hellberg – S. Beermann (C), Stallberg (A), Annobil, Düsing, S. Frisse, Frölich, Meyer-Acs, Prey, Sann, Thonemann

PM: Mustangs Waltrop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.