Augsburg, den 08.07.2013: Grenzenloser Jubel in der Fuggerstadt. Die Mannschaft des TV Augsburg ist neuer Europapokal Champion 2013 im Skaterhockey. Die Bayern setzten sich beim Landesmeister-Turnier in Delémont (Schweiz) durch und holten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den größten internationalen Titel überhaupt.

Der TV Augsburg, Deutscher Skaterhockey-Meister von 2011 und 2012, krönte sich am Wochenende mit einer grandiosen Leistung zum ersten Mal zur Besten Mannschaft Europas. In einem hochklassigen Europapokal-Finale setzte sich das Team um Trainer Christoph von Külmer mit 5:2 (2.1/0:0/3:1) gegen den englischen Meister Hallamshire Hornets durch. Damit ist der TVA auch die erste Augsburger Sportmannschaft überhaupt, die einen internationalen Landesmeistererfolg im Herrenbereich feiern kann.

Starke Mannschaftsleistung ist Garant für den Sieg

Im dreitägigen Turnier steigerte sich der TVA von Tag zu Tag und beeindruckte mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung. Im Finale gegen Hallamshire, gegen die man noch in der Zwischenrunde verloren hatte, zeigte das Team eine hoch konzentrierte Leistung und konnte sich am Ende verdient mit 5:2 durchsetzen. Bester Spieler und Sieggarant war dabei Torhüter Patrick Schenk, der nur zweimal in Unterzahl bezwungen werden konnte. Dazu trafen Christian Sohlmann (2), Florian Nies (2) und Kapitän Stefan Gläsel zum Triumph. Nach dem Schlusspfiff herrschte grenzenloser Jubel und die Augsburger Spieler mitsamt den vielen mitgereisten Fans verwandelten die ausverkaufte Sporthalle im kleinen Schweizer Ort Delémont in einen Hexenkessel.

Schon im Viertel- und Halbfinale zeigte sich die momentane Leistungsstärke des TVA, als man zuerst die hochmotivierte Gastmannschaft SHC Rossemaison (Schweiz) mit 8:3 und tags darauf auch die London Street Warriors (England) mit 13:1 in die Schranken wies. Die Engländer hatten im Viertelfinale den Deutschen Vizemeister HC Köln-West überraschend ausgeschaltet. Auch kleine Zwischentiefs wie bei der 3:4 – Niederlage in der Zwischenrunde gegen Hallamshire hinterließen keine Spuren sondern stachelten das Team weiter an, die Leistungsgrenze in den wichtigen letzten Partien abzurufen.

Spiel wird live im Internet übertragen

Das Halbfinale und das Finalspiel des TVA wurden live im Internet übertragen und war ein unglaublicher Erfolg. Über 10.000 Zuschauer verfolgten dabei am Sonntag Abend den ersten Titelgewinn der Fuggerstädter. Dies zeigt die große Resonanz der immer größer werdenden Zuschaueranzahl in ganz Deutschland.

Damit reiht sich der TV Augsburg in die Siegerliste des Herren-Europacup seit 1998 ein und ist die vierte deutsche Mannschaft, die den Titel holen konnte. Die Duisburg Ducks (1998, 1999 und 2005), Köln-West (2008 und 2010) sowie die Rockets Essen waren bisher schon international erfolgreich.  Titelverteidiger waren die Vesterbro Starz auf Dänemark, die sich diesmal die Bronzemedaille sicherten.

Unbeschreiblicher Erfolg für das ganze Team

„Es ist einfach unbeschreiblich. Die Mannschaft hat sich mit diesem Erfolg die Krone aufgesetzt. Wir waren in den letzten Jahren die Beste in Deutschland und sind es nun auch in Europa. Wir werden diesen unglaublichen Erfolg nun gebührend feiern obwohl ich es noch gar nicht richtig realisiert habe“, sagte Florian Nies, der mit zwei Toren und einem Assist großen Anteil am Erfolg hatte.

„Ich bin als Coach einfach nur stolz auf dieses Team. Wir hatten in dieser Saison bisher viele Verletzungen und Ausfälle, so dass uns keiner bei diesem Turnier eine gute Platzierung zugetraut hatte. Aber die Mannschaft hat sich schnell gefunden und absoluten Mannschaftsgeist bewiesen. Dieser Titel ist der Beweis für unsere super funktionierte Vereinsarbeit beim TV Augsburg“, sagte Trainer Christoph von Külmer.

Die TVA-Siegermannschaft 2013:
Tor: Andreas Fuchs, Patrick Schenk
Feld: Maximilian Arnawa, Simon Arzt, Benjamin Becherer, Felix Dietrich, Oliver Dotterweich, Lukas Fettinger (A), Stefan Gläsel (C), Maximilian Klimek, Bernd Löhnert, Florian Nies, Maximilian Nies, Fabian Schenk, Christian Sohlmann, Nicolai Wagner
Coach: Christoph von Külmer
Betreuer: Felix Dietrich, Andreas Gerstberger und Svenja Schenk

PM:TVA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.