Dank des Crefelder SC konnten die deutschen Zuschauer den Sieg einer deutschen Mannschaft feiern.

Die Sympathien eroberten sich aber die Spieler aus Israel. Das Team Zoran Falcons war nur mit 9 Feldspielern und einem Torhüter angereist und spielte ein tolles Turnier. Fair, beherrscht und spielerisch stark setzten sie allen Gegnern und besonders den Crefeldern stark zu. Crefeld rang am Ende müde Israelis mit 7:4 nieder, nachdem es noch kurz vor Schluss nur 5:4 stand.

Auch die Eagles scheiterten im Halbfinale an Zoran. Trotz einer zwischenzeitlich sicheren 2:1-Führung, ließen sie die Zügel schleifen und verloren knapp mit 3:2. Kurz vor Schluss stand noch die Latte einem Unentschieden im Weg. Im Spiel um den dritten Platz besiegten die teils enttäuschten Eagles die spielstarke Mannschaft vom IHC Oensingen, Schweiz mit 8:4. Auch hier stand das Spiel lange auf des Messers Schneide, ehe am Ende die Schweizer den Sieg verschenkten.

Insgesamt muss man allen Spielern bescheinigen, dieses Zwei-Tages-Turnier auf hohem Niveau bestritten zu haben, was allgemein überraschte. Auch Zuschauer, die zum ersten Mal in der Stadtparkhalle ein Skaterhockeyspiel sahen, waren von der Schnelligkeit und Kampfkraft beeindruckt.

Nach der eindrucksvollen und stimmungsvollen Eröffnungsfeier am Freitagabend legten die Mannschaften am Samstag früh los. Am Ende des Tages hatten die Adler in der Gruppe B die Nase vorn nach 4 Siegen und einem Unentschieden. In der A-Gruppe führten die Oensinger die Tabelle an. Crefeld war zu diesem Zeitpunkt Gruppendritter.

Am Sonntag mussten die K.O. Spiel über Sieg und Weiterkommen entscheiden. Kaarst quälte sich zu einem 4:2-Sieg über die Kopenhagen All Stars und Crefeld schlug mit demselben Resultat den SHC Rossemaison aus der Schweiz. Der Rest wurde oben schon berichtet.

Zum Schluss wurde noch Eagles Keeper Niclas Stobbe ins All Star Team gewählt, sodass es neben der Bronzemedaille noch einen zusätzlichen versöhnlichen Abschluss für den Ausrichter Kaarst gab.

Die Mannschaften und deren Eltern gaben den Kaarster das Gefühl, sich gut aufgehoben zu fühlen, was sie in vielen lobenden und persönlichen Worten ausdrückten. Kaarst scheint auch in der neuen Umgebung gut gerüstet zu sein, um nationale oder internationale Titelkämpfe auszurichten.

Die Endplatzierungen:

1. Crefelder SC, D
2. Zoran Falcons, ISR
3. Crash Eagles Kaarst, D
4. IHC Oensingen Roadrunners, CH
5. SHC Rossemaison, CH
6. Rodovre Cph. All Stars, DK
7. Hockeyclub Alkoven, A
8. ASH Avalanche Thunder, GB
9. Utrecht Disaster, NL
10. Sweet Lake Bulldogs, NL

PM: CEK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.