Vom Spieler zum Chefcoach Marcel Mörsch. Foto: UC

Die Uedesheim Chiefs haben beim RAMS-Cup zwar „nur“ den 6. Platz erreicht, aber um die Platzierung ging es beim ersten Auftritt nach dem Rücktritt von Wolfgang Hellwig überhaupt nicht. Es galt, sich neu zu finden und zu schauen, wie es mit Marcel Mörsch als Coach hinter der Bande klappt.

Der Auftakt am Freitag war gelungen, in 2 x 12 Minuten bezwang man Bissendorf mit 1:0. Am Samstag gab es in der Gruppenphase dann zwei Unentschieden, ein 0:0 gegen die Bienne Seelanders und ein starkes 2:2 gegen den amtierenden Europapokalsieger, die Vesterbro Starz. Somit beendete man die Vorrunde als Zweiter. Die erste Niederlage musste man im Viertelfinale gegen den Gastgeber einstecken. Die Rams führten schnell mit 2:0 und mauerten dann beinahe die kompletten 40 Spielminuten. Erst zehn Sekunden vor Ablauf der Spielzeit konnten die Chiefs, die es zu diesem Zeitpunkt ohne Keeper und mit einem fünften Feldspieler versuchten, ausgleichen. Im anschließenden Penaltyschiessen zog man dann doch den Kürzeren und spielte am Sonntag nur noch um die Plätze 5 – 8.

Hier gelang ein 7:0 gegen die Courroux Wolfies, das zweite 0:0 gegen Bienne und abschließend kassierte man eine 0:1 Niederlage gegen die Copenhagen Vikings. Mit nur fünf Gegentreffern unterstrich Olli Derigs seine starke Form in dieser Saison und wurde anschließend zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Das „Experiment“ mit Marcel Mörsch als Coach ließ sich gut an, deshalb wird er auch kommenden Samstag gegen Iserlohn nicht auf dem Feld stehen, sondern als Coach fungieren.

PM:UC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.