Das zweite Duell „Skaterhockey vs. Inlinehockey“ hatte in der gut gefüllten TVA-Arena am Dienstag Abend einen klaren Sieger. Der TVA, amtierender Deutscher Meister im Skaterhockey, demonstrierte im Showmatch gegen den Deutschen Inlinehockey-Vizemeister IC Königsbrunn seine Heimstärke und gewann deutlich mit 16:2 (4:0/5:1/7:1).

Nach 2011 kam es nun in der TVA-Arena zum Rückspiel der beiden erfolgreichsten Hockeymannschaften in Augsburg. Fand die erste Begegnung noch in der Hydro tech Eisarena in Königsbrunn auf dem großen Feld statt, so war nun die Heimstätte des TV Augsburg an der Gabelsbergerstr. Austragungsort des zweiten Vergleichs. Beide Mannschaften einigten sich vor Spielbeginn darauf, das jeweils eine Halbzeit mit dem vertrauten Spielgerät beider Teams gespielt wird. So war in den ersten 30 Minuten der Plastik-Puck aus dem Inlinehockey das gejagte Objekt, während in der zweiten Hälfte der Hartgummiball des Skaterhockeys zum Zug kam. 

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen kamen ca. 200 Zuschauer in die TVA-Arena und sahen von der ersten Minute an ein schönes faires Hockeyspiel. Dem Königsbrunner Team , das mit drei Spielern der Augsburger Panther und zwei amtierenden Vize-Weltmeistern gut gefüllt war, merkte man aber schnell die Unsicherheit auf dem ungewohnt kleinen Court an. Die Augsburger hingegen fanden sofort sehr gut ins Spiel und waren von der ersten Sekunde an feldüberlegen. Überraschend gut präsentierten sie sich dabei im Umgang mit dem für sie ungewohnten Puck und gingen bis zur ersten Pause mit 4:0 in Führung. Auch im zweiten Abschnitt ließ die Mannschaft um Kapitän Stefan Gläsel nichts anbrennen und traf zielsicher zur 7:1 Führung bevor das Spielgerät gewechselt wurde. „Ich war schon sehr erstaunt, wie gut wir mit dem Puck zurecht gekommen sind. „, sagte Verteidiger Florian Nies. Auch nach dem Umstieg auf den Ball präsentierte sich der TVA weiter in Bestform und düpierte die nun nachlassende Königsbrunner Hintermannschaft und die Torhüter Krings und Berger nach Belieben. Besonders im letzten Drittel brachen beim ICK die Dämme und die Fuggerstädter schraubten das Ergebnis gar auf 16:2.

So endete der Vergleich mit dem Ball auch deutlich mit 9:1 für den TVA. „Das war ein wichtiges Spiel für unser Selbstvertrauen, denn wir können ja anscheinend doch ganz gut treffen.“, sagte ein zufriedener Kapitän Gläsel. Nicht ganz so amüsiert waren die Spieler des IC Königsbrunn über die hohe Niederlage im diesem schönen Freundschaftsspiel. „Es war zwar ein Freundschaftsspiel aber so dürfen wir uns bei den Namen in unserem Team nicht präsentieren,“ lautete der  Kommentar von Maximilian Merkle, der gerade erst mit dem deutschen Team Inlinehockey-Vizeweltmeister wurde. Nun steht es 1:1 im Vergleich und die Verantwortlichen haben schon ausgemacht, dass dieses tolle Hockeyevent auch im nächsten Jahr wieder seinen Platz im Saisonkalender der beiden Mannschaften finden soll. Austragungsort wird dann wieder die Eisarena in Königsbrunn sein.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern, Helfern und dem IC Königsbrunn für diesen schönen Hockeyabend.

Die Zusammenfassung des Spiels gibt es dann wie immer bald bei TVA TV zu sehen.

Da es bei Zalando auch Sportartikel gibt, sollte hier der aktive Sportler auch vorbei schauen. Gerade bei Underarmour Artikeln kann man Sparen. Und besser geht es mit einem passenden Gutschein, dieser Gutschein ist noch gültig.

Es spielten:

TV Augsburg: Fuchs (ab 31. P. Schenk); F. Nies, Gerstberger (2/2), Becherer (1/2), Arzt (0/1), F. Dietrich (0/1), Gläsel (4/2), Fettinger (3/4), M.Nies (1/0), Sohlmann, Späth (2/0), M. Dietrich (0/1), Dotterweich (3/0), Höß (0/1)

IC Königsbrunn: Berger (Krings), Seifert, Draxinger (1/0), Chaloupka, Kalnik, Merkle, Streicher (1/0), Thönelt, Flache, A. Römer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.