Als der erwartet starke Gegner zeigten sich die Kerpen Barracudas beim letzten Heimspiel der Skating Bears 2. Bereits im Hinspiel hatten die Bears beim 7:5 Sieg richtig Mühe und auch am Sonntag war es nicht anders. Zur ersten Pause war das Spiel vor rund 100 Zuschauern recht ausgeglichen und stand 1:1. Im zweiten Drittel gingen die Bears dann mit 2:1 in Führung hatten die Barracudas auch eigentlich im Griff, verloren aber völlig die Linien, kassierten mit einem Konter den Ausgleich und bis zur 30. Minute noch weitere drei Gegentreffer zur 5:2 Führung der Gäste. „Bären geben nicht auf“ rief ein Zuschauer. So war es auch, die Bears drehten auf, kamen schneller zum Abschluss und holten Tor um Tor auf und gingen noch vor der Pause wieder in Führung, 6:5. Es waren nur sechs Sekunden im letzten Drittel gespielt, da trafen die Bears zum 7:5. Aber Kerpen schlug noch in der ersten Minute zurück und verkürzte auf 7:6. Danach ging es hin und her, die Bears erhöhten erneut, Kerpen kam wieder ran. Zwei unnötige Strafen für die Bears schwächten das Team entscheidend, so dass es am Ende noch zum 9:9 Endstand in einer spannenden, rasanten und fairen Partie kam. Die Freude über den Meistertitel und den Aufstieg wurde durch den Punktverlust weder beim Team noch bei den Zuschauern getrübt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.