Trotz eines sehr starken ersten und dritten Drittels unterlagen die Skating Bears am Samstagabend beim Tabellenführer Essen Rockets letztlich deutlich mit 14:6. Wie so oft in Essen war das Mitteldrittel der Knackpunkt im Spiel. Die Skating Bears zeigten sich im ersten Drittel von ihrer besten Seite hielten die torhungrigen Rockets gut in Schach und zeigten sich auf Augenhöhe gegen den Tabellenführer der 1. Bundesliga und gingen mit einem leistungsgerechten 2:2 in die erste Drittelpause. Möglicherweise gingen die Bears dann aufgrund des sehr guten Spielstandes zu euphorisch ins zweite Drittel, spielten sehr ungestüm Richtung Essener Tor und luden die Gastgeber ein, ihrerseits schnelle gefährliche Angriffe zu fahren, die die Rockets auch eiskalt nutzten und das Drittel klar für sich entscheiden konnten und mit 8:2 das Spiel bereits für sich entschieden hatten.

Die Bears besannen sich im letzten Abschnitt wieder auf ihre Stärken, spielten konzentrierter und nutzten ihre Chancen besser. Dies taten aus Sicht des CSC aber auch die Rockets. So entwickelte sich im letzten Drittel ein Torreiches Hin und Herr, was die Rockets mit 6:4 dann für sich entschieden. Endergebnis 14:6 für die Essen Rockets. Für die Skating Bears trafen zweimal Sebastian Busch und je einmal Jannik Jost, Dominik Lintorf, Max Hanhn und Andre Kammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.