Die Skating Bears wollen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen und den letzten notwendigen Punkt dafür am Samstagabend um 19.15 Uhr in der Horkesgath-Arena gegen die Uedesheim Chiefs holen. Dass dies nicht so einfach ist, hat das Hinspiel gezeigt, wo es hin und her ging und letztlich das Spiel unentschieden endete.

Zunächst lagen die Bears klar zurück, es sah nach einem Schützenfest für Uedesheim aus, aber die Bears kämpften, glichen aus und gingen sogar in Führung, brachten diese seinerzeit aber nicht über die Runden. Das wollen die Skating Bears am Wochenende besser machen und werden auf Sieg spielen. Harald Holthausen und Brandon Bernhardt haben alle Spieler an Bord und somit keine Aufstellungssorgen, können aber auf den routinierten Patrick Komor zurückgreifen. In den nahezu parallel laufenden Partien kämpfen die Highlander Lüdenscheid bei den Essen Rockets um den Verbleib in der Liga. Die Rockets stehen als Tabellenachter fest, haben die Play-offs erreicht.

Auch die Crash Eagles Kaarst kämpfen noch gegen den Abstieg, sind nur einen Punkt hinter den Skating Bears, haben sich in den letzten Spielen vom Abstiegsplatz auf einen Nichtabstiegsplatz gerettet, müssen aber gegen die Duisburg Ducks antreten. Diese waren in den letzten Spielen nicht so stark, haben einige Punkte liegen lassen und kämpfen nun darum, den vierten Platz und somit das Heimrecht in der ersten Play-Off-Runde zu behalten, brauchen dafür einen Punkt aus Kaarst, um sicher zu sein, denn auf Platz 5 lauern die Bissendorf Panther, die im direkten Vergleich die besseren Karten gegenüber Duisburg haben. Es bleibt also spannend bis zur letzten Minute.

PM Skating Bears

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.