Essen, 18.02.2014 – Mit Verwunderung hat der Verein den veröffentlichten Artikel in den Medien der Funke-Gruppe zur Kenntnis genommen. Aufgrund dieser schockierenden und gleichzeitig unrichtigen Aussagen hat der ESC Moskitos e.V. umgehend das Gespräch mit dem Trägerverein gesucht. Die zitierten Aussagen von Wolfgang Rohrberg, Geschäftsführer des Essener Sportbundes (Espo) und 2. Vorsitzender des Trägervereins, sind aus einem Zusammenhang gerissen und entsprechen so nicht der Wahrheit.

Der ESC Moskitos Essen e.V. unterstütz den Trägerverein und die Eissporthalle Essen West in jeder Hinsicht. Der Verein arbeitet aktiv daran, den Standort in Essen zu erhalten. Essen hat eine vielfältige Sportwelt zu bieten und umso wichtiger ist es, Essen nicht nur als Eishockeystandort zu erhalten. Als Beispiel hierfür steht die hervorragende Jugendabteilung der Moskitos Essen. Alle Verantwortlichen sind bemüht, eine zufriedenstellende Lösung zu finden. In einer wirtschaftlich engen Situation spielen viele Rahmenfaktoren eine Rolle, das ist allen Beteiligten bewusst.

Der ESC Moskitos Essen e.V. hofft auf eine rasche Entscheidung des Sport- und Bäderausschusses im Stadtrat und sieht die Zukunft des Eissports am Standort Essen aber positiv. Der Verein arbeitet stetig daran das Eishockey in Essen und im Ruhrgebiet weiter zu etablieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.