Ratinger Ice Aliens: Der Oktober ist pink!

Jetzt auch für die Ratinger Ice Aliens, denn nun machen auch sie mit beim „Pinktober“.1985 von der American Cancer Society ins Leben gerufen, steht der Pinktober ganz im Zeichen des Themas Brustkrebs. Mit dem Symbol der pinken Schleife will weltweit auf die Vorbeugung, Behandlung und Erforschung von Brustkrebs aufmerksam gemacht werden. Aus diesem Grund sind die Ratinger Ice Aliens auf das Brustkrebszentrum „Zebra“ in Düsseldorf aufmerksam geworden, dass sich mit Brustgesundheit und Brust-krebsangelegenheiten auseinander setzt.


Nach dem Motto „Jetzt erst recht“ ist das Zebra ein innovatives, unabhängiges und kostenloses Brustkrebsberatungszentrum bestehend aus Radiologen, Brustchirurgen, Strahlentherapeuten, Onkologen, Psychoonkologen und Frauen, die selbst an Brustkrebs erkankt sind und waren. Durch individuelle Beratung hilft das Zebra betroffenen Frauen die Angst, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit in einer plötzlichen Konfrontation zu überwinden.

Da haben die Aliens die Initiative ergriffen und werden am Samstag, den 14.10.2017 um 20 Uhr ihr Heimspiel gegen die Bären Neuwied in pinken Trikots bestreiten!


Im Anschluss zum Spiel werden die Trikots, die für diese Initiative angefertigt wurden, versteigert. Ein Teil des Erlöses wird dann an das Zebra gespendet, um erkrankten Frauen einen Weg nach vorne zu ermöglichen.

Im Vorfeld können Gebote unter www.aktionsseite-aliens@gmx.de sowie per Facebook auf der Seite Aktionsseite der Ice Aliens abgegeben werden, ebenfalls kann Vorort gespendet werden.

In diesem Sinne: Alle in die Eishalle, gemeinsam gegen Brustkrebs!

Ein Beitrag von Anna Lindemann.

Der „Kreis“ schließt sich – nur noch wenige Flächen für Bandenwerbung bei den Ice Aliens in der Eissporthalle frei

ratZum Beginn der neuen Eishockey-Saison 2014/2015 zeigt sich die Bande rund um die Eisfläche des Ratinger Eisstadions Dank vieler Sponsoren der Ice Aliens bereits gut gefüllt und mit verschiedenen, neuen Designs. Über 80% der vorhandenen „Bandenmeter“ sind bereits belegt!

Das hat einen Grund, denn eine gut gestaltete Werbebande in der Eishalle am Sandbach spricht – speziell bei den Eishockeyspielen der Oberliga- sowie Nachwuchsmannschaften der Ratinger Ice Aliens als auch bei den regelmäßigen, öffentlichen Eislaufzeiten – viele eissportbegeisterte Menschen an und ist damit ein gutes „Aushängeschild“ für das jeweilige Unternehmen.

Abgesehen von Werbeflächen auf der Bande stehen aber noch weitere Möglichkeiten sowie ein besonderes „highlight“ für Werbezwecke zur Verfügung:

Der über der Eisfläche schwebende Anzeigen-Würfel.

In den letzten Tagen wurden folgende Sponsoren-Bandenwerbungen neu montiert:

Heiko Balster Sanitär-Heizungs-Klimatechnik, EHL AG – Kompetenz in Stein, KomMITT Ratingen, Roeltgen Immobilien und Steuerberatung Bernd Streckmann.

Oberliganachbarschaftsduell mit dem Neusser EV und der Weg in die Dinslakener „Schlangengrube“

Ratinger Ice AliensIn einem weiteren Vorbereitungsspiel haben die Ratinger Ice Aliens am Freitagabend einen direkten Oberligakonkurrenten zu Gast am Sandbach. Unter ihrem neuen Vereinsvorstand gelang es dem Neusser EV einen Trainer zu engagieren, der vielen Ratinger Eishockeyfans ein Begriff sein dürfte, da er viele Jahre in der Dumeklemmerstadt spielte. Andrej Fuchs wird, als neuer Trainer des NEV, auf einen durchaus umfangreichen Kader zurückgreifen können, der altgediente Spieler als auch zahlreiche Neuverpflichtungen aufweist.

Neben dem bekannten Neusser „Urgestein“ Holger Schrills, werden die Aliens es daher z.B. auch mit einigen ehemaligen Teamkollegen zu tun bekommen, da nunmehr die Verteidiger Francesco Lahmer, Dennis Appelhans sowie Stürmer Maximilian Bleyer von der Grefrather EG an den Niederrhein wechselten und Stürmer Carsten Ackers reaktiviert werden konnte. Insgesamt dürfte es in der Ratinger Eishalle daher wieder zu einem interessanten Aufeinandertreffen kommen, bei dem sich beide Teams aufs Neue wenig schenken werden.

 

Vorbereitung

Freitag, 19.09.2014 / 20:00 Uhr / Ratinger Ice Aiens vs. Neusser EV

Für den Sonntagabend ist in der Eissporthalle „Am Stadtbad“ das Rückspiel gegen die Kobras in Dinslaken terminiert. Nach einem 6:6-Unentschieden im Hinspiel in Ratingen und bisher eher noch „durchwachsenen“ Leistungen in der Vorbereitungsphase sollten die Außerirdischen – mit Blick auf die am 28.09.2014 startende Oberliga-Hauptrunde – im fünften Vorbereitungsspiel nunmehr zu ihrer Linie finden. 

Vorbereitung

Sonntag, 21.09.2014 / 19:00 Uhr / Dinslakener Kobras vs. Ratinger Ice Aliens

Noch viel Arbeit für Trainer Janusz Wilczek

Ratinger Ice AliensIm ersten Vorbereitungsspiel zur Saison 2014/2015 verloren die Ice Aliens vollkommen zu Recht gegen die Eisadler Dortmund mit 7:9 (2:4; 3:4; 2:1).
Die 250 Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel mit zahlreichen Toren und noch wesentlich mehr Torchancen auf beiden Seiten.

Trainer Janusz Wilczek konnte fast seinen kompletten Kader aufbieten, musste aber schon im ersten Drittel erkennen, dass das Abwehrverhalten in den nächsten Wochen noch verbessert werden muss.
Die Gäste konnten mit schnellem Passspiel oft das Ratinger Tor in Überzahl bedrängen oder abprallende Pucks zu einem zweiten Schussversuch nutzen, was sie auch mehrfach erfolgreich taten.

In der Offensive gab es auf Seiten der Aliens einige gute Ansätze zu sehen, doch wurden selbst klarste Möglichkeiten wiederholt leichtsinnig vergeben.
Und immer, wenn die Aliens einen Anschlusstreffer erzielten, anschließend den Ausgleich herstellen wollten, kassierten sie fast im Gegenzug den nächsten Treffer und mussten wieder neu anlaufen. So durfte man sich am Ende nicht über die Niederlage beklagen.

Aber dafür sind Vorbereitungsspiele entsprechend vorgesehen, um erkennen zu können, was noch verbesserungswürdig ist.

Tore für Ratingen: Moch (3), Wintgen (2), Priebsch, Wilson
Tore für Dortmund: Bergstermann (2), Kuntu-Blankson (3), Berger (2), Thau (2)

Strafen Ratingen: 14 Minuten + 10 Minuten Wilson
Strafen Dortmund: 14 Minuten

Schiedsrichter: Christian Neubert

Ice Aliens sind „gesund“ und optimistisch – Vorstand wurde wiedergewählt

Ratinger Ice AliensDie Jahreshauptversammlung am Mittwochabend war von positiven Zahlen, Kontinuität und Optimismus geprägt. Der geschäftsführende Vorstand wurde vollständig wiedergewählt und alle weiteren vakanten Positionen konnten besetzt werden.

Der 1. Vorsitzende, Dr. Kay Adam, begrüßte die stimmberechtigten Anwesenden und erinnerte in seinem Rückblick an die schwierige Zeit ohne eigene Eishalle. Sein Dank galt insbesondere der Stadt Ratingen, den treuen Sponsoren sowie ausdrücklich allen Trainern, Betreuern, Spielern und Eltern, die diese prekäre Phase mit großem Engagement meistern halfen.  Anschließend folgte der sportliche Rückblick auf die Oberliga-, die Damenmannschaft und den Nachwuchsbereich für die abgelaufene Saison.

Dem „sportlichen“ Bericht schloss sich der Finanzbericht zur wirtschaftlichen Lage des Vereins in Form des Jahresabschlusses 2013/2014 an. Das vergangene Geschäftsjahr konnte sowohl im wirtschaftlichen, als auch im ideellen Bereich mit einem leichten Plus abgeschlossen werden, so dass die Einnahmen-/ Überschussrechnung einen Überschuss von 4.591,66 € aufweist. So zeigte sich Schatzmeister Rainer Merkelbach mit den Zahlen auch sehr zufrieden. Er konnte auch berichten, dass die internen Darlehen, die nach den finanziellen Problemen Anfang 2012 gewährt worden waren, auf aktuell 16.000,00 € zurückgeführt sind.

Bei den anschließenden Wahlen zum geschäftsführenden Vortand stellten sich Dr. Kay Adam, Manfred Lang und Rainer Merkelbach erneut zur Wahl und wurden von der Mitgliederversammlung jeweils einstimmig wiedergewählt.

Als Sportobmann wurde Christoph Lasarzick ebenfalls erneut bestätigt, Schriftführerin Andrea Duderstadt, die bisher nur kommissarisch eingesetzt war, wurde ordentlich in den Vorstand gewählt. Für Beisitzer Roland Kleiner, dessen Verdienste und Engagement für den Verein von Dr. Kay Adam noch einmal ausdrücklich gewürdigt wurden, kommt das bisherige Verwaltungsratmitglied Uwe Esser neu in den Vorstand. Die nach dem Ausscheiden von Erik Hennemann vakante Position des Pressesprechers wurde mit Jens Duderstadt neu besetzt, der an diesem Abend leider nicht persönlich anwesend sein konnte.
Damit sind alle Positionen im Vereinsvorstand wieder besetzt, sodass die Basis für eine weiterhin erfolgreiche, zukunftsorientierte Arbeit gelegt ist.

Für den Verwaltungsrat wurden erneut Werner Zander und das neue Verwaltungsratsmitglied Sven Lückerrath gewählt.

Frank Scholl, dessen Amtszeit noch bis 2015 läuft, komplettiert das Gremium.

Außerdem wurde an diesem Abend von Schatzmeister Rainer Merkelbach die Etatplanung für die Saison 2014/2015 vorgestellt. Im ideellen Bereich, also dem des Vereins ohne die Oberligamannschaft, wird mit einem Etatansatz von 67.742,00€ kalkuliert. Hauptposten bei den Ausgaben sind die Personalkosten (33.300,00 €) und die Spielbetriebskosten (25.100,00 €). Der Etat finanziert sich hauptsächlich über die Beitragseinnahmen, das Hockeycamp, die Stadionsammlungen und das Nachwuchssponsoring des Flughafens Düsseldorf sowie der Stadtwerke Ratingen.

Im wirtschaftlichen Bereich beläuft sich der derzeitige Etatansatz auf rund 93.000,00 €, der sich aber in den kommenden Wochen noch erhöhen kann, wenn ggf. zusätzlich erzielte Einnahmen in die Oberligamannschaft investiert werden können.

Die Finanzierung der Oberliga war nur durch einen Schulterschluss der Mannschaft, der Fans und der Sponsoren möglich. Die Mannschaft verzichtet in den ersten Monaten auf einen großen Teil an Gehältern sowie auf Fahrgelder und die Fans kauften im Bereich der Dauerkarten mehr Saisontickets als je zuvor.

Durch die gesteigerten Aktivitäten im Sponsoring, insbesondere durch den neuen Marketingleiter Bernd Teege, konnten die Sponsoreneinnahmen deutlich ausgebaut werden.

In der Saison 2014/2015 unterstützen bereits über 70 aktive Sponsoren die Ratinger Ice Aliens.

Im Bereich der Zuschauer wurden Einnahmen von 31.500,00 € kalkuliert, was einem Zuschauerschnitt von 335 (250 zahlenden) Besuchern entspricht.

Damit verfügt man in der Oberliga West sicherlich über einen der kleinsten Etats!

Die Vereinsverantwortlichen werden aber weiterhin den kontinuierlichen Weg des Aufbaus gehen, immer den Gesamtverein im Auge behalten und mit einem homogenen, motivierten jungen Oberliga-Team für Überraschungen sorgen. Sportlich, wie auch wirtschaftlich, steht einem Erreichen der Meisterrunde nichts entgegen. Entsprechend vorhandener wirtschaftlicher Möglichkeiten werden die Ice Aliens ihr sportliches Aushängeschild, die Oberligamannschaft, in den nächsten Jahren wieder an die Spitze der Oberliga West heranführen.

Im Nachwuchs- und Damenbereich sind bereits wieder ca. 120 Aktive auf dem Eis, nachdem sich die Zahl nach Schließung der Eishalle im Jahr 2012 fast halbiert hatte.
Vom ersten Bambini-Tag der neuen Saison, der am 20. September stattfindet, versprechen sich die Ice Aliens einen weiteren Schub. Nachdem für diese Saison wieder eine Jugendmannschaft gemeldet wurde, möchte man in der kommenden Spielzeit auch wieder den Junioren eine Heimat bieten, wodurch dann die letzte Lücke zur Oberligamannschaft geschlossen würde.

Mit der Jahreshauptversammlung erlebten die Ratinger Ice Aliens eine harmonische Veranstaltung und die Ausführungen des Vorstands fanden allgemeine Zustimmung.

Insgesamt ist der Verein auf dem richtigen Weg und mehr als positiv für die Zukunft gestimmt!