KEV’81 – Mission Punktvergoldung geglückt

Haben das Spiel lange offen gehalten und durften gleich vier mal gegen Krefeld Jubeln

Ratingen. (MR) Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war für den KEV’81 bei den Ice Aliens am Ratinger Sandbach, bis die 3 Punkte unter Dach und Fach waren, so hat´s am Ende doch gereicht. Beide Trainer waren natürlich nicht völlig zufrieden, wobei Elmar Schmitz herausstrich, dass durch die beiden 5-minütigen Überzahlspiele (je eines auf beiden Seiten) einerseits für sein Team mehr hätte herausspringen müssen, andererseits das Spiel aber auch hätte kippen können. Ratingens Trainer Janusz Wilczek betonte vor allem seine Zufriedenheit mit dem Einsatz und durchgehenden Kampf seines sehr jungen Teams mit überwiegend Juniorenspielern.

Zunächst tat sich Krefeld schwer, geriet gar früh in Unterzahl in Rückstand und kam erst zur Drittelmitte im Spiel an. Dann aber gewaltig, mit einem Paukenschlag und drei Toren binnen 60 Sekunden. Der mittlere Abschnitt war geprägt von der Spieldauerstrafe gegen Ratingens erfahrensten Verteidiger Priebsch, die aber der KEV nicht gewinnbringend nutzen konnte. Vorher kamen die Gastgeber heran und konnten auch den 4. Krefelder Treffer innerhalb kürzester Zeit beantworten, sodass es mit dem knappen 3:4-Zwischenstand in die Pause ging. Im Schlussabschnitt sprach das Schiedsrichtergespann gar eine Matchstrafe aus, sie traf den Krefelder Marc Schaub. Und die Aliens zeigten, wie man diese 5 Minuten Überzahl besser nutzen kann – nach nur 20 Sekunden zappelte die Scheibe zum Ausgleich hinter Krefelds Schlussmann Vetter. Dass André Grein sich ebenfalls auf die Strafbank gesellte, brachte Krefeld nur etwas in Bedrängnis, den Gastgebern aber keinen weiteren Treffer. Und noch immer dauerte die 5-minütige Überzahl Ratingens an, als Youngster Niederehe im 2 auf 1 Konter das passgenaue Zuspiel von Beckers zum Siegtreffer nutzte. Ratingen kam nicht mehr dazu, den Goalie in den letzten Sekunden gegen einen 6. Feldspieler zu tauschen, denn 90 Sekunden vor der Sirene hatte Routinier Grein den Schlusspunkt in den Kasten der Aliens gejubelt.

Krefeld ist damit mit 7 Punkten auf den 5. Tabellenplatz geklettert, Ratingen steht mit 3 Punkten auf Platz 9.
Das Spiel Ratingen Ice Aliens – Krefelder EV’81 4:6 (1:3 / 2:1 / 1:2)

Tore: 1:0 (1:29) Priebsch (Behlau) 5-4; 1:1 (12:07) Klein (Zerressen, Schlesiger); 1:2 (12:21) Oltmanns (Grein); 1:3 (13:06) Giesen (Beckers, Bineschpayouh) 5-4; 2:3 (25:32) St. Wintgen (Behlau); 2:4 (28:40) Grein (Hendle, Schiefner); 3:4 (29:47) St. Wintge (Bleyer); 4:4 (47:11) Höveler (Gries, M. Wintgen) 5-4; 4:5 (50:03) Niederehe (Beckers, A. Klein) 4-5; 4:6 (59:31) Grein (Dreischer, Zerressen)
Strafen: Ratingen – 17 + SD Priebsch; Krefeld – 19 + MD Schaub
Schiedsrichter: T. Engelmann
Zuschauer: 358

Es spielten: Aliens – Bastian Jakob (Rene Dömges) – Jan Philipp Priebsch, Simon Migas; Dustin Schumacher, Gabriel Hildebrandt; Andre Aichele, Matthias Hornig; Fabian Jakobowski, Frederik Dültgen – Thorsten Gries, Marc Höveler, Marvin Wintgen; Pascal Behlau, Steffen Wintgen, Maximilian Bleyer; Andre Ehlert, Jonas Matzken, Maurice Musga
KEV’81 – Patrick Vetter (Friedrich Hartung) – Tom Giesen, Michel Ackers; Lorenzo Maas, Kai Oltmanns; Robin Steenssens, Pascal Zerressen – Philip Hendle, André Oesterreich, Sven Schiefner; André Grei, Thomas Dreischer, Marc Schaub; Jan Lankes, Niklas Solder, Robin Beckers; Raphael Niederehe, Christian Schlesiger, Artem Klein, David Bineschpayouh

Best Players:
*** André Gein / KEV’81
** Max Bleyer / Aliens
* Raphael Niederehe / KEV’81

Autor Rossi-Micha
Alle Bilder zum Spiel: by Rossi-Micha.de