Trainer Jürgen Amann bittet seine Spieler am Wochenende zum Trainingslager
Foto: Bauer

(mb) Ein Trainingslager impliziert eigentlich, dass man weg von zu Hause ist. Doch weil der IHC Atting sein Trainingsgelände vor der Haustüre hat, finden drei Tage der intensiven Vorbereitung wie auch schon in den vergangenen Jahren in Straubing statt.

Insgesamt vier Einheiten finden beginnend ab dem heutigen Freitag statt, darunter ist auch das zweite Testspiel gegen Aufsteiger Donaustauf Crocodiles am Samstagabend um 17.30 Uhr. „Dabei geht es in erster Linie wieder darum, unser Spiel und die Formationen zu finden“, sagt Coach Jürgen Amann. „Wir werden einige Dinge gegenüber dem Spiel gegen die Straubing Buffalos letzte Woche (10:4) verändern.“

Das Trainingslager ist drei Wochen vor Saisonstart ein wichtiger Fixpunkt der Vorbereitung. Beinahe alle Spiele können bei fast allen Einheiten dabei sein – ebenso ein wichtiger Faktor für den Trainer. „Alle machen bisher einen wirklich guten Eindruck. Tempo und Präzision sind um einiges besser als in den Vorjahren.“ Daher wird nun auch eine Schippe draufgepackt. „Wir werden unter Erhöhung der Intensität von Kondition, Skills, Taktik bis hin zu Über-und Unterzahl alles abrufen. Anschließend werden wir Aufschluss darüber haben, an welchen Dingen wir noch besonders arbeiten müssen, um für den Saisonstart in Heilbronn gerüstet zu sein.“ Denn am 23. März muss das Team bereit sein.

PM: IHC Atting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.