Im letzten Heimspiel der Saison bezwangen die Rogues die Blackhawks aus Neheim deutlich mit 19:1 und präsentierten den zahlreichen Fans zum letzten Mal in dieser Saison ein wahres Skaterhockey-Feuerwerk.

Deutlich konzentrierter als noch im Spiel gegen Menden legten die Rogues los und konnten das erste Drittel gegen den kleinen Neheimer Kader mit 4:0 für sich entscheiden. Bis zu diesem Zeitpunkt ruckelte die Rogues-Torfabrik noch ganz leicht und Neheim hatte auch ein paar Chancen, die der starke Freddy Mühlbrandt aber vereiteln konnte. Im zweiten Drittel lief der Rogues-Motor dann rund. Innerhalb von 15 Spielminuten erzielten die Rogues 8 Treffer und es rollte eine schöne Angriffskombination nach der anderen auf das Gehäuse der Neheimer zu. Die Blackhawks konnten sich nur ein Mal wirklich befreien und nutzten diese Gelegenheit beim 3 gegen 3 zu ihrem Ehrentreffer.

Im letzten Drittel stand dann Michael Kuhn im Kasten der Paderborner und zeigte eine makellose Leistung. Obwohl er aufgrund der ein oder anderen defensiven Unkonzentriertheit seiner Vorderleute mehrmals eingreifen musste, hielt er sein Gehäuse sauber. In der Offensive lief es bei den Rogues weiterhin ganz gut und sie konnten bis zum Spielende 7 weitere Treffer zum 19:1 Endstand erzielen.

Nach dem Spiel wurde noch der Neheimer Spieler Jochen Kirchberg ins wohlverdiente Karriereende verabschiedet. Jochen hatte sich in diesem Jahr erstmalig die Skates wieder angezogen um sein allerletztes Skaterhockey-Spiel gegen die Rogues stattfinden zu lassen. In der Saison 2008 hatte Jochen für die Paderborn Rogues in der 2.BL mitgespielt und war durch seine 16 Scorerpunkte in 18 Pflichtspielen ein wichtiger Leistungsträger der Mannschaft. Aus diesem Grund drehte er schon beim Warm-Up ein paar Ehrenrunden in seinem alten Rogues-Trikot, bevor er sein Blackhawks-Trikot anzog. Insgesamt bestritt Jochen Kirchberg über 200 Ligaspiele und konnte dabei über 400 Scorerpunkte erzielen.

Wir gratulieren Jochen zu dieser tollen Leistung, bedanken uns für die wichtige Unterstützung im Jahr 2008 und wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute!

Für die Rogues haben gespielt:

Freddy Mühlbrandt, Michael Kuhn – Arne Keller (6 Tore / 4 Vorlagen), Matthias Kringel (1/0), Alex Wille (3/2), Ralf Landgraf (1/1), Fabian Wortmann (3/4), Stefan Brinkmeier (1/1), Marco Schlüter (1/2), Felix Pachel (2/2), Jonas Kipar (1/0), Felix Pomrisch, Leo Gogolok und Matthias Niggemeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.