TV Paderborn RoguesAm heutigen Sonntag waren die Mendener Mambas II zu Gast bei den Tv Paderborn Rogues. Die Vorzeichen waren recht klar – es ging um nichts mehr da Paderborn nicht mehr von der Tabellenspitze gestoßen werden kann.

Obwohl keine richtige Anspannung mehr vor dem Spiel herrschte, wollten die Rogues dennoch ordentlich spielen, drei weitere Punkte einfahren und somit weiterhing ungeschlagen bleiben. Paderborn legte demnach in den ersten zehn Minuten einen furiosen Start hin und zog mit drei schnellen und schönen Treffern davon. Wer jetzt dachte es ginge die ganze Zeit so weiter, lag falsch. Das Paderborner Spiel wurde zunehmend fahriger und Menden kam durch zwei Unaufmerksamkeiten der Paderborner zum 3:2 Anschluss.

Für das zweite Drittel hatten sich die Rogues folglich mehr vorgenommen. Obwohl man die Fehlerquote in der eigenen Defense verringern konnte, blieb das Angriffspiel der Rogues eher zaghaft. Die Rogues dominierten zwar das Spielgeschehen, ließen aber beim Torabschluss Konzentration und Wille woanders. Bezeichnend für die Spielweise war, dass die Rogues in Unterzahl besser spielten als im vier gegen vier oder in Überzahl, denn short-handed gaben die Akteure der Rogues richtig Gas. Nichtsdestotrotz konnten die Rogues im zweiten Drittel auf 6:2 davon ziehen.

Im letzten Drittel war das Bild ähnlich – außer Spesen nicht viel gewesen! Bis zum Schlusspfiff zogen die Rogues dennoch auf 9:2 davon. Gegen Neheim am kommenden Sonntag, ist das Ziel somit klar definiert: Man will wieder ordentlicher und zielstrebiger spielen!

Gespielt haben: Till Rehrmann, Marius Waßmuth – Alex Wille (1 Tor / 5 Vorlagen), Matthias Kringel (2/1), Philipp Brinkmann (1/0), Fabian Wortmann (3/1), Felix Pachel (1/0), Lars Linde, Tommy Seidel, Stefan Brinkmeier, Ralf Landgraf (0/1), Jonas Kipar, Thoma Block (1/0), Leo Gogolok und Felix Pomrisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.