Gegen den Tabellenzweiten HC Köln-West konnten die Augsburger einen verdienten 6:4 (3:0/2:1/1:3) Sieg einfahren. Damit gelang dem TVA die Revanche für die unglückliche 4:7 Niederlage aus dem Hinspiel in Köln.

Lukas Fettinger Links im Bild. Foto: Sport in Augsburg (http://sport-in-augsburg.de)

Es war alles angerichtet für ein absolutes Spitzenspiel in der Skaterhockey-Bundesliga. Knapp 300 Zuschauer in der gut gefüllten TVA-Arena wollten das Duell der beiden letzten Meister und punktgleichen Tabellenführer sehen. Und sie kamen schnell auf Ihre Kosten denn beide Teams lieferten sich einen heissen Schlagabtausch bei guten 28 Grad Außentemperatur. Von der ersten Sekunde weg merkte man den Augsburger Spielern um Kapitän Stefan Gläsel ihren Siegeswillen gegen den ewigen Rivalen an, denn die unglückliche 4.7-Niederlage in Köln saß noch im Hinterkopf. So überließ man den Domstädtern kaum Spielfläche, ließ kaum Torchancen zu und spielte sehr druckvoll auf das gegnerische Gehäuse. Nach 13 Minuten war es dann Lukas Fettinger (Vorlage Gläsel), der den gegnerischen Torwart Baumgarth überraschte und mit einem Schuss aus spitzem Winkel für das 1:0 sorgte. Kurz später erhöhte dann der Topscorer der Bundesliga in Überzahl mit einem satten Schlagschuss auf 2:0 (Vorlage F. Nies), ehe er kurz darauf seinen lupenreinen Hattrick vollendete und eine Flanke auf Kniehöhe von Stefan Gläsel ins Tor lenkte. Mit diesem hochverdienten 3:0 für den TVA ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel machte der TVA sofort dort weiter, wo er aufgehört hatte und ließ Köln überhaupt nicht zu Ihrem gefährlichen Spielrhythmus kommen. Die drei starken Augsburger Reihen machten weiter Druck auf das gegnerische Tor und nahmen den neuen Kölner Torwart Bankewitz unter Dauerbeschuss. Mit einem Doppelpass über das ganze Feld zwischen Christian Sohlmann und Maximilian Nies erhöhte dieser mit einem Schuss zwischen die Füße auf 4:0. Kurze Zeit später netzte Roland Mayr (Vorlage Wagner) bei seinem ersten Saisontor kompromisslos zum 5:0 ein. Die Überlegenheit war dem Ergebnis deutlich abzulesen, doch langsam leitete sich eine Wendung der Geschehnisse ein, denn die Augsburger wurden nun zu ungestüm und fanden sich zu oft auf der Strafbank wieder. Der TVA konnte vorerst etliche Unterzahlminuten schadlos überstehen und der an diesem Tag überragende Patrick Schenk im Tor hielt sogar einen Penalty von Kölns Kapitän David Weisheit. Doch letztendlich fiel dann doch das erste Tor der Kölner Gäste in numerischer Unterlegenheit durch Kai Esser, der gott sei danke nicht auf Baby Urlaub ist.. Das Gegentor verursachte einen kleinen Bruch im Augsburger Spiel und die Kölner spielten ab diesem Zeitpunkt zum ersten Mal auf Augenhöhe, doch fiel im Mitteldrittel kein weiterer Treffer mehr und es ging mit 5:1 für Augsburg in die zweite Pause.

Zu Beginn des letzten Drittels überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem schön vorgetragenen Konter über drei Stationen scheiterte Kapitän Gläsel freistehend mit seinem Schuss an der Latte und im Gegenzug musste dafür der TVA das Gegentor zum 2:5 durch Kemmerling hinnehmen. Der TVA antwortete jedoch prompt durch einen verdeckten Schuss von Christian Sohlmann (Vorlage F. Nies) und stellte den alten 4-Tore Abstand wieder her. Eigentlich hatten die Augsburger nun wieder ein deutliches Polster, doch nun schwanden langsam die Kräfte und es schlichen sich immer mehr Fehler vor allem in der Rückwärtsbewegung ein. Man stand nicht mehr eng genug am Gegner, der dadurch zu mehr Möglichkeiten und in der letzten Viertelstunde auch zu Feldüberlegenheit kam. Allerdings verhinderten die von Külmer-Schützlinge und ein weiterhin fantastisch haltender Patrick Schenk nach zwei weiteren Gegentreffern durch Kemmerling und Esser ab der 48. Minute alle gegnerischen Tormöglichkeiten, so dass es letztendlich zu einem hartumkämpften und verdienten 6:4 Heimsieg reichte. Besonders lobenswert muss auch die gute Leistung der beiden Unparteiischen erwähnt werden, die das faire Spiel gut laufen ließen.

„Über 40 bis 45 Minuten hatten wir die Kölner voll im Griff und waren die bessere Mannschaft. In den letzten Spielminuten sind dann die Kräfte geschwunden und wir haben leider nur noch agiert und so die Kölner wieder ins Spiel kommen lassen. Insgesamt war es aber eine sehr gute Leistung der Mannschaft und natürlich auch ein großer Dank gilt den Fans, die uns in wichtigen Phasen super unterstützt haben,“ urteilte TVA-Trainer Christoph von Külmer nach der Partie.

Augsburg und Köln sind nun weiter nach Minuspunkten punktgleich an der Tabellenspitze wobei der TVA ein Spiel mehr absolviert hat. Weiter geht es für den TVA schon am kommenden Samstag, den 14. Juli um 18 Uhr in der TVA-Arena gegen die Rams aus Düsseldorf.

Videos und Stimmen zum Spiel finden sie wie immer auf unserem Youtube-Channel unter: http://bit.ly/OpJCQN

NRWHockey.de / PM TV Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.