Am Samstag (Spielbeginn 18 Uhr) kann der TVA zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister im Skaterhockey werden. Das Team um Kapitän Stefan Gläsel gewann das erste Finale in Köln nach einer tollen Leistung mit 8:4 (0:1/6:0/2:3) und braucht nun nur noch einen Sieg zur Titelverteidigung.

Das erste Finalspiel in der mehr als renovierungsbedürftigen Sporthalle Köln-Bocklemünd bot den knapp 400 Zuschauern am Sonntag Nachmittag ein tolles Spektakel. Schon vor der Partie gab es eine im Skaterhockey nicht zu oft vorkommende Szene, denn Nationalspieler Kai Esser von den Rheinos machte seiner Freundin einen schönen Heiratsantrag auf der Fläche. Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals herzlich und wünschen dem Paar alles Gute für die Zukunft!

Nach dem Verklingen der Nationalhymne begann dann auch schnell das erste Spiel um die Deutsche Meisterschaft 2012. Am Anfang war beiden Mannschaften anzusehen, dass sie ja keine Fehler machen wollten und die Verteidigung stand im Vordergrund. Doch der TVA fand sich schnell mit dem ungewohnten Platz zurecht, war nun das bessere Team und setzte die ersten Akzente ohne jedoch Zählbares zu verbuchen. Auch die Rheinos kamen ab und an mit Schüssen durch die gut organisierte Augsburger Abwehr aber scheiterten spätestens am überragenden TVA-Goalie Patrick Schenk. Erst in der letzten Minute des ersten Abschnitts klingelte es dann doch im Augsburger Tor als Köln die erste Überzahlsituation zur Führung durch Müller nutzte.

Das zweite nun folgende Drittel wird wahrscheinlich als „TVA-Drittel des Jahres“ in die Saisongeschichte eingehen. Wohl noch nie schaffte es eine Mannschaft den Deutschen Meister von 2006, 2007, 2009 und 2010 in dessen Halle so zu demütigen. Doch der TVA tat genau das und nutze jeden noch so kleinen Fehler der Domstädter zu sehenswerten Toren. So stand es nach 40 Minuten 6:1 durch Tore von Christian Sohlmann (3), Lukas Fettinger, Maximilian Nies und Stefan Gläsel. Besonders bemerkenswert dabei war die Kaltschnäuzigkeit des TVA, die den Kölnern einen Schlag nach dem anderen versetzte. So trafen die Fuggerstädter sogar beim gefürchteten gegnerischen Überzahlspiel und nutzen selbst eiskalt zwei Überzahlsituationen aus. Die Halle war nun komplett in den Händen der Augsburger Fans, die Ihre Farben frenetisch bejubelten.

Das Köln im letzten Abschnitt nochmals alles versuchen würde, war jedem Beteiligten im Augsburger Team klar. So stemmte man sich vehement gegen jede Angriffsbemühung der Rheinos und versuchte seinerseits durch gezielte Konter zum Erfolg zu kommen. Zwar konnten die Domstädter noch zweimal verkürzen, doch der TVA hatte mit dem ersten Saisontor von Felix Dietrich und dem zweiten Treffer von Lukas Fettinger die passenden Antworten. Am Ende stand ein überaus gerechter 8:4-Erfolg auf der Anzeigentafel, der diese tolle Leistung des Augsburger Teams nur zu gut widerspiegelt!

Damit kommt es am kommenden Samstag um 18 Uhr zum FINALE DAHEIM, wenn der TVA vor eigenem Publikum den zweiten Sieg einfahren will.

Stimmen zum Spiel:

„Die Mannschaft hat heute gezeigt, welches unglaubliches Potenzial in Ihr schlummert! Nun werden wir uns voll konzentriert und hochmotiviert auf das zweite Spiel am Samstag vorbereiten!“ sagte ein zufriedener Coach Christoph von Külmer.

„Schon im ersten Drittel waren wir die bessere Mannschaft, versäumten es aber da die Tore zu machen. Dann haben wir ein wahnsinniges zweites Drittel und Köln förmlich an die Wand gespielt. Im Schlussdrittel schwammen wir zwar etwas, hatten aber einen überragenden Patrick Schenk im Tor,“ war von TVA-Kapitän Stefan Gläsel zu hören.

Es spielten:

Schenk, (Fuchs); Wagner, Dotterweich, F. Nies, Arzt, Gerstberger, F. Dietrich; Fettinger, Gläsel, Sohlmann, M. Nies, Hnida, Becherer, Klimek

Termine der Play-Off-Finalserie (Best-of-3):

Spiel 1: 18.11.2012,  8:4 für Augsburg

Spiel 2: 24.11.2012, 18.00 Uhr in Augsburg

(Spiel 3: 01.12.2012, 19.00 Uhr in Köln; falls nötig) 

Weitere Informationen zu unserem Verein finden Sie unter: www.tva-skaterhockey.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.