Die kurze Sommerpause ist für Uedesheim beendet. Die Chiefs sind am Sonntag (22.07. / 16 Uhr) wieder gefordert und treffen im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs auf die Zweitvertretung der Duisburg Ducks.

Den Bundesliga-Enten konnte man in diesem Jahr einen Punkt abringen, gegen die „Zweite“ will man auf jeden Fall die Sensation vermeiden und selber ins Halbfinale einziehen. Die Bilanz der Ducks, die im Moment im oberen Drittel der Regionalliga spielen, gibt jedenfalls kaum Grund zur Sorge.

Allerdings hat Duisburg in der letzten Runde den Zweitligisten aus Merdingen aus dem Wettbewerb gekegelt und die Chiefs hatten mehr Mühe als gewünscht mit dem Regionalligisten Sauerland Steel Bulls. Der Pokal hat eben seine eigenen Gesetze, auch im Skaterhockey. Aber die Chiefs werden die Gäste am Sonntag sicher nicht unterschätzen und wollen durch professionelles Auftreten das Weiterkommen realisieren.

Coach Wolfgang Hellwig hat seine Jungs entsprechend eingestellt. Hinter der Bande darf Hellwig am Sonntag jedoch nicht stehen, er ist für dieses Spiel noch gesperrt. Co-Trainer Nico Albrecht, der schon beim Sieg gegen Essen aktiv war, wird Hellwig erneut vertreten. Personell können die Chiefs am Sonntag nahezu aus dem Vollen schöpfen. Max Rejhon ist zurück aus dem Urlaub, es fehlen nur Stephan Kreuzmann und der nach wie vor an seiner Leiste laborierende Marcel Mörsch.

In der kommenden Woche (29.07. / 16 Uhr) steht dann das mit Spannung erwartete Lokalderby der Chiefs gegen Kaarst auf dem Programm. Gegen sein Ex-Team darf dann auch wieder Hellwig von außen eingreifen.

NRWHockey.de / PM Uedesheim Chiefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.