Im Kampf um eine gute Play-Off-Ausgangslage laufen die Chiefs am Samstag (19 Uhr) bei den Duisburg Ducks auf. „Platz 5 scheint vergeben, aber den sechsten Platz wollen wir mit aller Macht verteidigen“, gibt Skipper Wolfgang Hellwig die Marschroute vor den letzten drei Spielen aus. Bissendorf hat auf Rang 5 zwei Punkte mehr auf dem Konto, den direkten Vergleich gewonnen und das leichteste Restprogramm. Assenheim auf Platz 7 hat zwei Punkte weniger auf dem Konto als die Chiefs, aber den direkten Vergleich gewonnen. Dafür jedoch ein knallhartes Restprogramm. Essen hat mit vier Punkten Rückstand zwar auch noch Chancen die Chiefs einzuholen, muss aber mindestens einen Zähler mehr holen dank des besseren direkten Vergleichs der Uedesheimer. Die Chiefs richten die Augen aber zunächst auf Duisburg. Die Pokalauslosung des Halbfinales in dieser Woche ergab exakt die gleiche Partie in wenigen Wochen nochmal, was die Duisburger auf ihrer Webseite als Glücksfall darstellten. „Ob es so ein Glück ist gegen uns zu spielen, weiß ich nicht“, so Hellwig, dessen Team die Ducks in der Vorbereitung in eigener Halle geschlagen hat und beim Hinspiel dank eines starken Endspurts auch ein respektables 4:4 erreichte.

Hellwig: „Wir haben Respekt vor Duisburg und fahren sicher nicht als Favorit da hin. Aber nur die Punkte dort abliefern werden wir mit Sicherheit nicht.“ Die Ducks stehen recht sicher auf dem vierten Platz und müssten noch ordentlich punkten, um weiter nach oben zu rutschen. Besonders aufpassen müssen die Uedesheimer dabei auf die Nationalspieler Patrick Schmitz (16 Tore), Paul Fiedler (18) und Dominik Müller (28), die in guter Form sind. Dennoch setzte es für die Ducks zuletzt eine 4:7 Niederlage in Augsburg und ein überraschendes 7:7 in eigener Halle gegen Essen. Mindestens den einen Punkt wollen die Chiefs am Samstag auch. „Wir wollen unsere Serie von sieben ungeschlagenen Spielen ausbauen. Wenn es wieder ein Unentschieden wird, nehmen wir das auch“, so der Coach. „Die Mannschaft ist heiß, wir haben gut trainiert.“ Umso bitterer fällt der Ausfall von Max Rejhon ins Gewicht. Er hat sich einen Bänderriss zugezogen und fällt wie Christoph Clemens (Knieverletzung) am Samstag aus. Ansonsten sind alle fit und erlauben es Hellwig, am Samstag drei Reihen ins Spiel zu schicken.

PM Uedesheism Chiefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.