Christoph Glaubach und Kai Reimer im Zweikampf
Christoph Glaubach und Kai Reimer im Zweikampf

Uedesheim. (MR) Auch gegen den Tabellendritten Kerpen Barracudas gaben sich die Chiefs II keine Blöße. Wenn auch die Gäste den Führungstreffer noch egalisieren konnten, zogen die Chiefs spätestens ab Drittel zwei uneinholbar davon.

Die Uedesheim Chiefs konnten verletzungs- und urlaubsbedingt erneut nur zwei Reihen aufbieten und mussten auf ihren Topscorer Kilian Hinterdobler verzichten, doch so waren heute halt andere fürs Toreschießen zuständig. Nach einem frühen Treffer durch Philipp Born (3. Min.) konnten die Gäste kurz nach einer nicht genutzten Überzahl dann doch den Ausgleich erzielen (Christoph Glaubach, 7.). Noch keine Minute später allerdings hatte Sebastian Klerings zwar nur den Pfosten getroffen, Born aber brachte den Abpraller in den Maschen unter (8.).

Kai Reimers Unterzahlkonter zu Beginn des mittleren Abschnittes landete noch am Gestänge, während er wenig später ein Zuspiel von Benny Aumann korrekt unterbrachte (23.). Diese Kombination klappte anschließend noch zwei male in Überzahl (25. und 28.). Auf den fünften Treffer hatten allerdings die Kerpener die passende Antwort (Uwe Süßmann, 28.). Im Powerplay Aumann (30.), dann Klerings (32.) und nochmals Born (40.) bei einem weiteren Gegentreffer durch Alexander Mertens (36.) stellten den nächsten Pausenstand von 9:3 her.

Sorgte mit dem zehnten Chiefs Treffer für den Kasten Bier in der Kabine - Benny Aumann
Sorgte mit dem zehnten Chiefs Treffer für den Kasten Bier in der Kabine – Benny Aumann

Im Schlussabschnitt ließen es die Hausherren etwas ruhiger angehen, doch die „Raubfische“ konnten daraus wenig Nutzen ziehen. Einem weiteren Powerplay konnten die Chiefs aber nicht widerstehen, und Aumann stellte auf zweistellig (55.). Dem nächsten Treffer ging ein unglücklicher Klärungsversuch der Gäste voraus, wobei der Ball auf der falschen Seite am Pfosten vorbei gelenkt wurde. Da Philipp Born als letzter am Ball gewesen war, wurde ihm auch dieser Treffer gutgeschrieben (56.). Nach dem 12. Tor (Aumann, 57.) wechselten die Gastgeber den Goalie, doch Christian Helten hielt den Kasten für die restliche Zeit sauber, wenn auch die Barracudas Probleme mit der Zielgenauigkeit hatten und das meiste eben nur „Richtung Tor“ ging. Als Süßmann in der letzten Spielminute die Strafbank besuchen musste, stellte Chiefs-Kapitän Simon Kronenberg den Endstand von 13:3 her.

Damit stehen die Chiefs II auch nach dem 8. Spieltag punktverlustfrei an der Tabellenspitze, während sich der Abstand zum Drittplatzierten, den Barracudas Kerpen weiter vergrößert hat. 

Die Tore erzielten: Born (4), Reimer (3), Aumann (3), Klerings, Kronenberg für die Chiefs; der 11. Treffer war ein Eigentor und wurde ebenfalls Philipp Born gutgeschrieben; Glaubach, Süßmann, Mertens für die Barrracudas.

Alle Bilder vom Spiel (C) Detlef Ross: http://bit.ly/1m8zvS8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.