Nach dem wiederholten ausscheiden der Panther im Halbfinale der PlayOff´s, möchte man diese Saison, wie jede andere davor auch, um die Meiserschaft mitspielen.

Mit Spielern wie Hahnemann, Tözen und Surkemper, verfügt Bissendorf über sehr erfahrene Ex-Nationsalspieler. Wobei ein Hahnemann immer noch ein Spiel alleine entscheiden kann. Ein Surkemper, der dieses Jahr wohl wieder mehr Zeit haben wird, aufgrund einer beruflichen Veränderung, wird auch weiterhin zu den spielerisch stärksten Stürmern in Deutschland gehören. Mit auf dem Schirm sollte man die eigen Gewächse Miller und D.Sellmann haben. Wobei Sebastian Miller dieses Jahr auch den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen kann. Als technisch guter Abwehrspieler, welcher auf einen Pass mit der Rückhand annehmen kann, wird Manfred Schmitz diesen Spieler sicherlich schnell auf seinen Zettel haben. Ähnlich wie Danny Sellmann, welcher seit dem letzten Jahr die Nummer 1 im Panther Tor ist. Und schon in der vergangenen Saison zeigen konnte, das er zu den besten 4 oder 5 Goalies Deutschlands gehört.
Die sicherlich größte Änderung gab auf dem Trainerposten. Mister Skaterhockey Niedersachsen, Jürgen Köhn, zieht sich aus dem aktuellen Trainer Bereich zurück, und wird sich im Verein nur noch um das Administrative Geschäft kümmern. Und keine Frage, das ist etwas, was er besonders gut kann. Seine Aufgaben übernimmt ab sofort Tim Lücker. Mit Lücker haben die Bissendorfer Panther einen Trainer an der Bande der die Sportart von klein auf kennt, und diese seitdem auch lebt. Er bringt ein sehr großes taktisches Verständnis mit, welches man in den entscheidenden Spielen der letzten Saisons vergeblich suchte.

Fazit: Halbfinale ist wie immer drinnen, alles was danach kommt ist und bleibt offen. Die Chancen stehen gut, und sicherlich auch besser als in der letzten Saison.

Abgänge: Jan Pries

Zugänge: Marlon, Czernohous(Lüdenscheid) Fabian Rudloff(Berlin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.