Mit dem Heimspiel gegen die Selber Wölfe am Freitag um 19.30 Uhr in der Scania Arena und dem Auswärtsspiel am Sonntag in Kassel endet die Vorbereitungsphase der Füchse. Selb musste sich in der vergangenen Saison im Viertelfinale den Elchen aus EHC Dortmund geschlagen geben und scheint diese Saison noch stärker besetzt zu sein.

Mit Jared Mudryk, Kyle Piwowarczyk und Herbert Geisberger verfügen die Gäste jedenfalls über eine der torgefährlichsten  Sturmreihen in der Oberliga. Für EVD-Stürmer Manuel Strodel, der sich im Februar einen Riss des Syndesmose-bandes zugezogen hatte, scheint die Leidenszeit endlich vorbei zu sein. „Ich gehe davon aus, dass ich endlich wieder spielen kann und auch zum Einsatz komme. Die letzten Monat waren sehr hart und ich bin einfach nur froh, dass die Verletzung jetzt ausgeheilt ist und ich meinen Mannschaftskameraden wieder helfen kann“, so ein glücklicher Manuel Strodel.

Pech hatte dagegen der dreifache Torschütze im Pokalspiel am letzten Sonntag. Clarke Breitkreuz verletzte sich im Training am Dienstag und die medizinische Abteilung um Doktor Claus Petsch diagnostizierte einen Riss seines Syndesmosebandes. Dadurch wird der Deutschkanadier wohl sechs Wochen pausieren müssen. Im Gegensatz zu Manuel Strodel, der operiert werden musste, scheint ein Eingriff wohl nicht notwendig zu sein, weshalb die Ausfallzeit deutlich geringer sein wird. „Ich habe den Sommer über hart gearbeitet und bin schon im Juni wieder in Deutschland gewesen, um mich optimal vorzubereiten. Ich bin topfit und hatte mich letztes Wochenende mit vier Toren eingeschossen.

Es gibt keine Worte um zu beschreiben, wie ich mich nun fühle“, so ein sehr enttäuschter Clarke Breitkreuz. Am Sonntag geht es  nach Kassel, wo der Füchse auf die Huskies treffen. Neben Frankfurt verfügt Kassel wohl über den größten Etat in der Oberliga, was sich auch in der nominellen Mannschaftsaufstellung widerspiegelt.

Gegen Manuel Klinge, Sven Valenti und Co. muss für die Füchse schon alles passen, um bestehen zu können. Auch die Huskies sind offensichtlich besser besetzt, als in der vergangen Saison. Damit treffen die Füchse zum Abschluss der Testphase auf zwei sehr gute Oberligateams, deren Minimalziel die Playoffs sein dürften. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.