Die Roosters konnten zuletzt viel Mal in Serie gegen Krefeld Jubeln
Die Roosters konnten zuletzt viel Mal in Serie gegen Krefeld Jubeln

Iserlohn (JK) Das Duell der Pinguine und der Kampfhähne lässt viele Eishockey-Herzen höher schlagen. So wird es hoffentlich auch wieder einmal kommen, wenn der KEV am Sonntag die Roosters im Königspalast in Krefeld empfängt.

Die Begeisterung der Pinguine hält sich in Grenzen, denn der Saisonstart ging offen gesagt ein bisschen in die Hose. Weit unter den Erwartungen stehen die gelb-schwarzen mit 10 Punkten aus 10 Spielen auf dem 12 Platz der Tabelle.

Die Krefelder starteten zuerst mit einem guten Spiel in Augsburg und schossen sogar das erste Tor der Saison. Danach hielten sich die sportlichen Leistungen allerdings in Grenzen. Sie gaben gewonnen geglaubte Spiele, wie das gegen Schwenningen, zu einfach aus der Hand. Zuletzt in der Partie gegen die Adler aus Mannheim nutzen die Pinguine aber endlich mal aus, dass der Gegner schlecht ins Spiel gefunden hat. Dieser Sieg könnte ein Weckruf gewesen sein und spricht für einen Sieg für Krefeld.

Auf der anderen Seite sind die Roosters, die so gut in die Saison gestartet sind wie noch nie. Nach einer Niederlage in Straubing, zeigte das Team von Jari Pasanen starke Leistungen. Auch nach hohen Rücklagen bewahrte die Mannschaft die Nerven und lieferte auch nach einem aussichtslosem 0:4 Rückstand gegen den Meister aus Mannheim ein Comeback.

Nach 9 gespielten Spielen stehen die Sauerländer mit 18 Zählern auf dem 3. Tabellenplatz, vor dem Überraschungsteam aus Straubing. Allerdings verletzten sich bei dem 4:2 Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg, sowohl Top-Scorer Nick Petersen, als auch Angriffsmotor und Publikumsliebling Dylan Wruck. Im Falle von Petersen ist es nur kurzfristig, aber für Dylan Wruck wird die Saison wohl gelaufen sein.

Iserlohn hatte den besseren Start und auch das letzte Spiel gewonnen, allerdings ist der Ausfall von Wruck ein herber Rückschlag. Krefeld hingegen hat gegen Mannheim endlich mal wieder gezeigt was sie wirklich können.

Letzte Saison lief es meist für die Roosters besser. Unvergessen der 9:1 Sieg vor eigenem Publikum, bei dem die Krefelder regelrecht aus der Halle geschossen wurden. Dieses Mal könnte es deutlich spannender werden.

Auf ein gutes, spannendes und faires Eishockeyspiel beider Seiten und möge der Bessere verdient gewinnen. Für gute Stimmung und meistens auch viel Spannung ist bei diesem Duell immer garantiert.

Autor: Jan Kaltenbach

Für: NRW Hockey am 15.10.15

der Hockeyshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.