Die White Wolves aus Langen gewannen am Sonntag die Meisterschaft in der Landesliga Süd mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen die Rüsselsheim Royals.

Das Team der White Wolves sind Hessenmeister der Landesliga Süd. Foto: REC Langen

Im zweiten Finalspiel in Rüsselsheim überzeugten die Wölfe durch Kampfgeist. Es war in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe und erst in der 10. Spielminute erzielte Jan-Philipp Dauber den Führungstreffer zum 1:0. Doch die königlichen konnten in der 14. Minute durch Christoph Rathgeber ausgleichen. Viel passierte dann nicht mehr. Spielstand zur Halbzeit 1:1. In der Halbzeit kam Bewegung auf das Gelände der Rüsselsheimer, die restliche Mannschaft der Royals traf ein. Es blieben ihnen knapp 10 Minuten, um zum Wiederanpfiff auf dem Platz zu stehen. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel deutlich schneller und auch härter.

Die Wölfe deutlich besser im Spiel, allerdings fehlte ihnen auch das nötige Glück für den Führungstreffer. Dieser fiel in der 8. Spielminute durch Jan-Philipp Dauber auf Zuspiel von Adrian Lubkowitz. Es ging auf und ab und Dank Goalie Fabian Jones im Tor konnte die Führung gehalten werden. In der 17. Minute erhöhte Adrian Lubkowitz auf 3:1 für die White Wolves. Ein hartumkämpftes Spiel. Motiviert stürmten die Wölfe weiterhin in Richtung gegnerisches Tor und wurden mit dem 4:1 durch Adrian Lubkowitz belohnt.

Die White Wolves sind Meister in der Landesliga Süd und dies zum zweiten Mal in Folge. Jetzt geht es um die Hessenmeisterschaft. Allerdings ist der Gegner hier noch nicht ermittelt, es könnten die OSC Vellmar Speedbears oder die Pinguine Baunatal werden.
Für die Wölfe spielte im Tor Fabian Jones

Im Feld: Julian Zavahir, Jan-Philipp Dauber (2/2), Falk Croneis, Daniel
Meinhardt, Daniel Zavahir, Dominic Hartmann, Sebastian Schwalm, Dirk Heidl,
Paul Neumann, Adrian Lubkowitz (2/1), Tobias Unfried und Andre Navratil.

PM REC Langen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.