Moskitos sind durch den 7:3 Sieg wieder in der Spur. Foto: Uwe Schmitz.
Moskitos sind durch den 7:3 Sieg wieder in der Spur. Foto: Uwe Schmitz.

Essen, 11.11.2013 – Freitag spielten die Moskitos Essen auswärts gegen den Königsborner JEC. Die turbulente Woche hat die Mannschaft noch nicht ganz weggesteckt und so verlor das Team mit 3:7. Die Essener mussten auf Dennis Kohl im Tor verzichten, der verletzungsbedingt ausfiel. Dominik Huch trat an seine Stelle. Das Spiel begann recht ausgeglichen, beide Teams erspielten sich ihre Torchancen, konnten diese aber nicht zum Abschluss bringen. Den Moskitos gelang in der 6. Spielminute der erste Treffer durch Aaron McLeod. Bereits eine Minute später nutzen die Bulldogs eine Chance zum Ausgleich. Milan Vanek traf zum 1:1. Es folgten einige gute Möglichkeiten, doch leider konnten die Essener keine verwerten. Tim Rasper handelte sich eine 2-Minuten Strafe ein. In Überzahl traf die  Heimmannschaft zum 2:1 Führung Pausenstand.

Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften zögerlich. Auf Essener Seite spürte man noch die Unsicherheit. Königsborn nutzte das aus und war aktiver auf dem Eis. Robby Hein, Sebastian Schröder und Julian van Lijden handelten sich jeweils eine Strafe ein. Die Moskitos spielten aber einige Angriffe heraus, jedoch ohne Torerfolg. In der 34.  Spielminute erhöhte Königsborn die Führung auf 3:1. Kurz darauf traf  Jan Barta für die Moskitos zum 2:3 Anschlusstreffer in der 37. Spielminute.

Die Moskitos gelang es zu Beginn des letzten Drittels kaum ihre Leistung abrufen. So traf Königsborn in der 42. und 47. Minute und erhöhte damit den Vorsprung auf 5:2. Kapitän Jan Barta verkürzte in der 51. Spielminute auf 3:5. Eine kurze kraftvolle Spielphase war erkennbar. Diese dauerte nicht lange an. Florian Pompino und Jörg Noack kassierten Strafen. Die vielen Strafen durchzogen sich durch das gesamte Spiel. Königsborn erzielte in den letzten beiden Spielminuten noch zwei Treffer, so endete das Spiel mit 7:3.

Eine Entwicklung, im Vergleich zum letzten Wochenende, war schon deutlich erkennbar. Die Mannschaft arbeitet an sich und lässt wieder mehr Selbstvertrauen erkennen, der Wille ist da. Trainer Markus Berwanger sagte nach dem Spiel: „Ich sehe noch immer die Verunsicherung in der Mannschaft, aber wir werden weiter hart arbeiten. Die vielen Strafen waren mir unverständlich, sind wir doch eigentlich immer eine sehr faire Mannschaft.“

Am gestrigen Sonntag empfingen die Moskitos dann die Ratinger Ice  Aliens. Die Essener siegten klar mit 6:3. Dieser Sieg war bitter nötig und verleiht der Mannschaft wieder Auftrieb.  Knapp 400 Fans feuerten die Mannschaften zu Beginn des ersten Drittels an. Der Auftakt war sehr aktiv und die Essener hatten schon in der frühen Spielphase gute Tormöglichleiten. In der 9. Spielminute gelang Aaron McLeod dann der Führungstreffer zum 1:0, nach Vorlage von Robby Hein und Jan Barta. Die Moskitos spielten ein gutes Powerplay, durch eine Unachtsamkeit gelang den Gästen aber in der 17. Minute der Ausgleich zum 1:1 Drittelstand. Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften anfangs nervös, lastete doch gerade auf den Essenern ein großer Druck. Auch in diesem Drittel gab es gute Chancen, leider wurde das Tor meist verfehlt. Julian van Lijden bekam eine 2 + 10-Strafe, er warf seine Handschuhe aufs Eis.

Florian Spelleken löste die Anspannung und traf zum 2:1 Führungstreffer in der 30. Spielminute. Ein Tor war längst überfällig zu diesem Zeitpunkt. Es folgte eine rasante Phase. Ratingen erzielte innerhalb von nur wenigen Minuten zwei Tore. Die Moskitos glichen daraufhin eine Minute später aus. Marc Philippe Haaf traf zum 3:3, in der 37. Minute schoss Dustin Demuth die Moskitos mit 4:3 in Führung. Das letzte Drittel versprach nochmal Spannung. Das Spiel wurde härter. Auch in diesem Spielabschnitt hatten die Moskitos gute Torchancen. Der Torhüter der Ratinger, Bastian Jakob, zeigte eine hervorragende Leistung und machte den Essenern das Leben schwer. In der 51. Minute versenkte Jan Barta den Puck im Netz, nach einer Vorlage von Robby Hein. 5:3 für die Moskitos Essen, die Mannschaft kämpfte weiter. Robby Hein erhöhte dann in der 55. Spielminute auf den 6:3 Endstand. Es war ein hartes Stück Arbeit für die Moskitos, der Sieg war mehr als verdient.

Sowohl die Mannschaft, als auch der Trainer zeigten sich nach dem Spiel erleichtert. Im Anschluss standen Trainer und Mannschaft den Fans Rede und Antwort. Insgesamt war es ein toller Eishockeyabend in der Eissporthalle Essen-West.

Am kommenden Wochenende empfangen die Moskitos Essen dann Freitag um 20.00 Uhr die Löwen aus Frankfurt und Sonntag um 18.30 Uhr die Grefrather EG.

[standings league_id=2 template=extend logo=true]

[team id=21]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.