Unterschiedlicher könnten die beiden Gegner am kommenden Wochenende nicht sein. Am Freitagabend (28.12.2012) trifft das Oberligateam des KEV´81 auf den Tabellenvorletzten, die Ratinger Icealiens. Nur 48 Stunden (30.12.2012) später gastiert der amtierende Tabellenführer aus Bad Nauheim in der Rheinlandhalle. Für die Icealiens kommt es in der laufenden Saison doppelt „dick“. Zunächst musste das Team im Gegensatz zu den Vorjahren mit einem wesentlich niedrigeren Etat zusammengestellt werden und zählte von Beginn an zu den Underdogs der Oberliga-West. Seit einigen Wochen jedoch müssen die „Außerirdischen“ mit der Sperrung ihrer maroden Eishalle zurecht kommen. Die Stadt Ratingen hatte Mitte Dezember die Schließung der Halle, aufgrund massiver Sicherheitsbedenken, beschlossen. Schuld sind Schäden im inneren der Leimbinder-Konstruktion des Hallendaches. Die Icealiens stehen vor der schwierigsten Situation ihrer fünfzehnjährigen Vereinsgeschichte, denn ein Austragen von Heimspielen in der laufenden Saison ist nicht mehr möglich. So zeigten sich die Teams der Oberliga-West solidarisch und ermöglichten den Aliens, ihre Heimspiele in Kassel und Essen auszutragen. Mit Unterstützung der Stadt Ratingen ist es gelungen im Umland Trainingseiszeiten anzumieten und so den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten. Beginn des Spiels am Freitagabend wird um 19:30 Uhr sein.

Besser hingegen läuft es bei den Roten Teufel Bad Nauheim. Der derzeitige Tabellenführer wird am Sonntag seine Visitenkarte in der Rheinlandhalle abgeben. Im Hinspiel verkaufte sich der Krefelder EV hervorragend und konnte bis zum letzten Drittel einen 0:1 Rückstand halten. Erst in den letzten Minuten konnten die Nauheimer noch 3 Tore erzielen und gewannen letztlich mit 4:0. In regulärer Spielzeit konnten die Hessen bisher noch nicht bezwungen werden. Einzig die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies waren in Overtime oder Penaltyschießen gegen das starke Team von Trainer Carnevale erfolgreich. Mit Daniel Oppholzer, Chris Stanley, Eddy Rinke und Michel Maaßen stellen die Roten Teufel vier der zehn besten Torschützen der Oberliga-West. Die schwarz/gelben werden alles daran setzen an die gute Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen und es dem Team aus Hessen so schwer als möglich zu machen. Ein Vorteil könnte eventuell sein, dass Bad Nauheim am Donnerstag bereits ein Spiel in Herford in den Knochen haben wird. Beginn der Partie ist um 19:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.